Zechs Wohnkompanie entwickelt Quartiere

Die Zech Group will mit der neuen Marke „Die Wohnkompanie“ im Geschäftsfeld Wohnungsbau expandieren. Der geschäftsführende Gesellschafter Kurt Zech hat die Projektentwickler und früheren Niederlassungsleiter von Hochtief Solutions Stephan Allner und Gerd Kropmanns als Mitgesellschafter und Geschäftsführer gewonnen.

Gerd Kropmanns und Stephan Allner, Die Wohnkompanie

Kerngeschäft für die Wohnkompanie soll die Entwicklung wertorientierter Wohnquartiere in städtischen Lagen sein, „wo Menschen gerne wohnen und Kapitalanleger investieren wollen“, wie es in einer Mitteilung heißt. Neben dem Neubau liegt ein weiterer Fokus auf der Revitalisierung beziehungsweise Einbindung von Bestandsimmobilien in einem neuen Kontext. Vom Markt abheben will man sich mit den Charatkeristika eines inhabergeführten, mittelständischen Familienunternehmens. „Schnelle Entscheidungswege, Freiheit des Denkens und Handelns, Verankerung vor Ort und der direkte Kontakt zum Kunden“ nennt Kropmanns als Beispiele. Ziel sei es, Immobilien mit außerordentlicher Wertperspektive zu kreieren. Dabei profitiere die Marke von der Aufstellung, dem Netzwerk und der Finanzstärke der Zech Group. Kropmanns: „Wir können ein Grundstück auch schon mal liegen lassen. Den Käufern bieten wir die Sicherheit, dass uns auf halber Strecke nicht die Luft ausgeht.“

Bereits im Herbst 2011 sind die beiden ersten Gesellschaften in Berlin und in Düsseldorf an den Start gegangen. Auch ersten Grundstücke in Berlin und Köln wurden schon im Vorjahr erworben. Mit ihren ersten Projektentwicklungen ist die Wohnkompanie Berlin seit September 2012 im Markt: sie realisiert den Oskar Helene Park im Stadtteil Dahlem mit 128 Wohneinheiten als Reihen- und Doppelhäuser sowie als Geschosswohnungen. In Nordrhein-Westfalen ist man mit einer ehemaligen Büroimmobilie in Düsseldorf-Oberkassel gestartet, die zu Wohnungen mit Blick auf den Rhein umgebaut wird. Der Verkauf soll in diesem Herbst beginnen. Für ein 38.300 m² großes Grundstück am Butzweilerhof in Köln-Ossendorf wird aktuell ein Architektenwettbewerb vorbereitet. Weitere Projekte seien Unternehmensangaben zufolge sowohl in Berlin als auch in Nordrhein-Westfalen in der Planung und würden kurzfristig an den Markt kommen.

Hintergrund: Kurt Zech führt die international agierende und diversifizierte Zech Group in der dritten Generation als Familienunternehmen. Zur Gruppe gehört unter anderem eine Reihe von Projektentwicklungsgesellschaften, die in ihrer Region verankert sind und die wie die Wohnkompanie jeweils unter eigenem Namen auftreten. (te)

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.