Anzeige
29. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aquila Capital bringt Öl-Fonds

Der Hamburger Vermögensverwalter Aquila Capital hat seine Produktpalette um einen Erdöl-Fonds erweitert. Der Peak Oil Fund (ISIN LU0209280857) lässt Anleger von den Chancen, die mit hohen und weiter steigenden Öl- und Energiepreisen in naher Zukunft verbunden sind, profitieren. Der Fonds ist auf den zu erwartenden weiteren Ölpreisanstieg zugeschnitten. Die weltweite Förderung des Rohstoffs steuert auf ihren Höhepunkt (Peak Oil) zu, wie verschiedene Studien übereinstimmend bestätigen, so Aquila. Dem Überschreiten des Fördermaximums folgten immer größere Lieferschwierigkeiten – sowie hohe Ölkosten.

?Unser Konzept setzt sich als erstes Produkt umfassend mit diesem Themengebiet auseinander”, sagt Dr. Dieter Rentsch, Geschäftsführer und strategischer Kopf von Aquila Capital. Weder mit Energiefonds noch mit Einzelinvestments in Rohstoffe könnten Anleger die dramatischen Folgen stark steigender Energiepreise gezielt in hohe Renditen umsetzen.

Für den Peak Oil Fund identifiziert das Investmentteam von Aquila Capital die Gewinner des Megatrends. Das Portfolio enthält einerseits Aktien klassischer Profiteure wie Erdgas-, Ölsand- oder Kohleproduzenten, denen bereits heute stark steigende Ölpreise zugute kommen. Andererseits setzt das Fondsmanagement auf Zukunftstechnologien mit außerordentlichen Gewinnchancen. Hierunter fallen etwa die Hersteller von Solarzellen; die Aktien einiger Anbieter dieser Branche weisen steile Kursanstiege auf. Ebenfalls dazu zählt Aquila Capital die Produzenten von Biomasse oder die Entwickler neuartiger, energieeffizienter Antriebskonzepte, die auf umweltfreundlichen Öl-Ersatzstoffen wie Bio-Ethanol basieren. ?Solche Unternehmen werden von steigenden Energiepreisen überproportional profitieren. Von diesen weitgehend unbekannten Perlen gibt es mehr als allgemein angenommen. Ihre Kurse haben oft das Potenzial, sich innerhalb weniger Jahre zu vervielfachen”, so Rentsch.

Aquila Capital nutzt für den Investmentprozess eine eigens entwickelte Peak Oil Datenbank. Mehr als 1.200 Unternehmen sind hier mit ihren wichtigsten Kennzahlen erfasst. Der Ausgabeaufschlag beträgt 5,95 Prozent, als Anlageberatungs-, Verwaltungs- und Betreuungsvergütung werden 0,9 beziehungsweise 0,25 und 0,9 Prozent erhoben. Darüber hinaus wird eine erfolgsabhängige Vergütung von zehn Prozent für den Teil der Wertentwicklung fällig, der den Wert von fünf Prozent pro Jahr überschreitet.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...