Anzeige
Anzeige
26. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity knackt Zehn-Milliarden-Grenze

Fidelity International hat in Deutschland die Marke von zehn Milliarden Euro beim verwalteten Vermögen überschritten. Das Fondsvermögen stieg im ersten Halbjahr 2005 um 1,44 Milliarden Euro auf 10,83 Milliarden Euro. Vor allem bei Aktienfonds konnte die Gesellschaft zulegen.Fidelity verwaltete in Deutschland zum 30. Juni 2005 ein Vermögen von 10,83 Milliarden Euro in Publikumsfonds und erzielte damit in den letzten zwölf Monaten eine Wachstumsrate von 20,4 Prozent über alle Anlageklassen. Innerhalb des ersten Halbjahres 2005 stieg das Fondsvermögen um 1,44 Milliarden Euro. Dazu trugen ein Nettomittelabsatz von 528 Millionen Euro sowie die Wertentwicklung der Investmentfonds von 912 Millionen Euro bei.

Der Absatzerfolg von Fidelity im ersten Halbjahr basiert auf einer Reihe von Aktivitäten: Wichtigster Teil der Expansionsstrategie ist die breit angelegte Marktoffensive “Einfach Investieren”. Diese Initiative soll deutsche Anleger auf langfristig Gewinn bringende Geldanlagen sowie die Vorteile qualifizierter Finanzberatung aufmerksam machen. Wesentliches Element ist die Einführung der MoneyBuilder Fonds, die als einfaches und kostengünstiges Basisprodukt konzipiert wurden.

“Die Deutschen sparen falsch: Aus einem überzogenen Sicherheitsdenken heraus greifen sie momentan zu renditeschwachen Anlagen wie Geldmarkt-, Renten- und Garantieprodukten. Wir zeigen ihnen Wege aus der Sicherheitsfalle, helfen ihnen, mit Hilfe von guten Finanzberatern falsches Anlageverhalten zu korrigieren und den effizienten Vermögensaufbau zu beginnen.

Zu einer ausgewogenen Portfoliostruktur gehört auch die langfristig renditestärkste Anlageform: die Aktie und zwar für den Privatanleger idealerweise in Gestalt von Aktienfonds”, so Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer von Fidelity International in Deutschland. Für September ist eine bundesweite Roadshow zum Thema “Einfach Investieren” geplant.

Weiterhin richtet Fidelity sich in Deutschland mit zwei neu eingeführten Fidelity-Active-Strategy-Funds (FAST) an professionelle Anleger. “Bei den FAST-Produkten genießen die Fondsmanager größere Freiheit als bei herkömmlichen Aktienfonds. Sie können zum Beispiel Einzelpositionen stark übergewichten sowie Derivate einsetzen und Kredite aufnehmen, um unabhängig von der Marktentwicklung positive Ergebnisse zu erzielen”, erklärt Baum.

Für die zweite Jahreshälfte kündigte Baum den weiteren Ausbau der Unterstützung für Vertriebspartner an: “Wir werden unser inzwischen auf rund 50 Mitarbeiter angewachsenes Vertriebs- und Marketingteam noch weiter verstärken”, so Baum.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Barley will Mietanstieg wegen Grundsteuerreform verhindern

Justizministerin Katarina Barley (SPD) will verhindern, dass die geplante Reform der Grundsteuer zu steigenden Mieten führt. Immobilieneigentümer sollen die Steuer nach ihren Plänen künftig nicht umlegen dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...