Anzeige
Anzeige
14. Dezember 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OP: Healthcare-Fonds im Vertrieb

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, ein Joint Venture der Privatbank Sal. Oppenheim und Prudential Financial Inc., vertreibt ab sofort den bereits am 30. Oktober 2000 aufgelegten Fonds FCP OP Medical BioHe@lth-Trends (ISIN LU0119891520) in Deutschland. Der Fonds investiert in Wachstumswerte des Biotechnologie- und Healthcare-Sektors. Dabei konzentriert sich der Fonds auf Small- und Mid-Cap-Unternehmen, die nach einem reinen Stockpicking-Ansatz ausgewählt werden. Knapp die Hälfte der ca. 100 Unternehmen im Portfolio hat eine Marktkapitalisierung von weniger als 500 Millionen US-Dollar. Die aktuellen Chancen und Risiken im Biotechnologie-Sektor bewertet dasFondsmanagement als positiv. ?Gerade in der jetzigen Zeit sind vor allem innovativemittelgroße Unternehmen trotz der gezeigten Fortschritte günstig bewertet?, sagt Dr. Michael Fischer, Gründer und Geschäftsführer der Medical Strategy GmbH, die das Fondsmanagement in seinen Anlageentscheidungen berät.

?Während vor allem rentable Biotechnologieunternehmen indiesem Jahr bereits eine gute Performance gezeigt haben, hinken die kleinerenUnternehmen aktuell noch hinterher ? dies sollte sich jedoch in absehbarer Zeitausgleichen? , so der Experte weiter.

Die Wissenschaft schreitet in hohem Tempo voran und neue Produkte rechtfertigen das Interesse der Investoren an diesen Unternehmen sowie deren Fortschritten. In der Biotechnologie befinden sich derzeit über 350 Produkte in der fortgeschrittenen klinischen Prüfung. Auch die Pharmaunternehmen kaufen in hohem Maße Produkte oder ganze Unternehmen zu, die sich in einer späten Prüfphase befinden. Damit entwickelt sich die Biotechnologiebranche erheblich schneller als die Gesamtwirtschaft und hat das Potenzial, zukünftig den breiten Markt zu schlagen.

Das Portfolio des Fonds ist marktnah ausgerichtet: Der Fonds investiert weltweit,aber mit einem klaren Fokus auf Amerika: Ca. 70 Prozent des Fondsvolumensmachen US-Unternehmen aus. Der Fonds konzentriert sich mit aktuell 46 Prozentauf den Biotechnologie-Sektor. Er berücksichtigt zusätzlich mit 22 Prozentwachstumsstarke Nischenplayer aus der Pharmabranche (?Emerging Pharma?), mit16 Prozent zukunftsorientierte Unternehmen der Medizintechnik und in kleinerenAnteilen Werte aus den Bereichen Drug Delivery, Healthcare-Services, E-Health undGenomics.

Der Fonds hat einen Ausgabeaufschlag von maximal fünf Prozent sowie eine jährliche Verwaltungsvergütung von 1,7 Prozent. Darüber hinaus wird eine Erfolgsgebühr (Highwater Mark) von 15 Prozent für den Teil der Wertentwicklung erhoben, der fünf Prozent übersteigt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...