Anzeige
Anzeige
16. Dezember 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zwei neue flexible Fonds von der Deka

Die DekaBank, Frankfurt, hat einen neuen Renten- sowie einen Aktienfonds mit flexiblen Anlagekonzepten aufgelegt. Der Deka-Euro RentenPlus (ISIN DE000DK0A012) lässt Anleger sowohl an den Aufwärts- als auch an den Abwärtsbewegungen der Rentenmärkte profitieren. Der Anlageschwerpunkt liegt auf verzinslichen Euro-Wertpapieren höchster Bonität und orientieren sich an den Trends an den Bondmärkten. ?Bei positiven Trends bauen wir die Duration der Papiere bis zu einem Wert von sieben Jahren aus, bei negativen wird sie bis auf minus 3,5 Prozent reduziert?, erläutert Fondsmanager Thorsten Rühl das Konzept.

Darüber hinaus legt der ebenfalls neu aufgelegte Deka-Europa Trend (ISIN DE000DK0A0Z4) in europäische Aktien, die sich in einem Aufwärtstrend befinden. Bei rückläufigen Märkten kann das Portfolio allerdings bis zu 100 Prozent in Rentenwerte umgeschichtet werden. Analysiert wird ein Universum von 600 europäischen Aktien. Gekauft werden ausschließlich Titel, die sich in einer Aufwärtsbewegung befinden und sich zuletzt besser entwickelt haben als der Rentenmarkt. Verkauft werden Aktien, die schlechter abschneiden und deren Preise absolut fallen. Der Fonds, der einen Ausgabeaufschlag von 3,75 Prozent sowie eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,25 Prozent hat, orientiert sich an keiner Benchmark.

Für den Deka-Euro RentenPlus beträgt das Aufgeld einmalig drei und die Verwaltungsvergütung 0,85 Prozent per annum. Beide Fonds gibt es zusätzlich ausgabeaufschlagsfrei als Trading-Fonds.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...