Anzeige
Anzeige
24. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche sollen richtig sparen lernen

Weil die Mehrheit der Deutschen falsch spart, hat Fidelity International, Kronberg, bundesweit die Initiative ?Einfach Investieren? gestartet. Sie soll auf das Problem des Versparens hinweisen und zum richtigen Sparen anleiten. Sie geben sich mit mageren Sparbuchzinsen zufrieden statt ihr Geld richtig zu investieren.. Durch falsches Sparen gehen in Deutschland 871,78 Euro pro Sekunde oder 75,3 Millionen Euro pro Tag verloren. Auf Jahressicht entspricht dies dem enormen Betrag von 27,5 Milliarden Euro, wie eine Vergleichsberechnung auf Basis von Statistiken der Deutschen Bundesbank durch die Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting im Auftrag von Fidelity ergeben hat: Dabei wurde der bei der aktuellen Vermögensaufteilung erzielbare Ertrag mit dem Gewinn verglichen, der bei einer etwas stärker auf Aktienanlagen ausgerichteten Vermögensaufteilung möglich gewesen wäre. Die Experten gingen dabei von einer moderaten Erhöhung des Aktienanteils von derzeit 18,5 Prozent auf 30 Prozent aus. Das Risiko möglicher kurzfristiger Wertschwankungen stieg dadurch nur leicht an.

Die Initiative bietet umfangreiche und leicht verständliche Informationen über Geldanlagen, ohne dabei auf bestimmte Produkte oder Anbieter zu lenken. Zudem weist sie auf die Vorteile guter Finanzberatung hin.?Wir werden mit der Initiative Einfach Investieren den Markt für Investmentfonds dauerhaft erweitern”, sagte Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer von Fidelity International in Deutschland und Schirmherr der Initiative ?Einfach Investieren?.

?Dieses Ziel erreichen wir nur, wenn wir das Thema Geldanlage aus der Expertenecke herausholen und den Versparern die Vorteile, aber auch die Risiken des Investierens in ihrer eigenen Sprache erklären.? Die Initiative bietet Interessierten zahlreiche verständliche Hilfen, mit denen sie ihre Finanzen besser in den Griff bekommen und Ersparnisse sinnvoll auf verschiedene Geldanlagen aufteilen können. Außerdem wirbt sie dafür, dass Verbraucher sich bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern dabei helfen lassen, eine bessere Struktur in ihr Vermögen zu bringen und so bessere Aussichten auf hohe Zuwächse zu genießen. Aufklärungsarbeit leistet die Initiative unter anderem über das Internet (www.einfach-investieren.de).

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...