3. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OP: Neuer Schwellenland-Fonds in Euro

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH (OP) bietet ab sofort den währungsgesicherten Worldwide Investors Portfolio (WIP) Emerging Markets Fixed Income Fund Class (LU0251933858) an. Der Rentenfonds ermöglicht ein breit gestreutes Investment in Hochzins-Anleihen aus Schwellenländern und nutzt so den Renditevorteil gegenüber Anleihen der Industrienationen. Der Fonds wird dabei auf das bewährte Konzept des WIP Emerging Markets Fixed Income Fund zurückgreifen, bei gleichzeitiger Absicherung des Währungsrisikos.

?Das neue Produkt bietet dem Anleger Gelegenheit, mittels einer Euro-Fondstranche an den attraktiven Renditen der Schwellenländer teilzuhaben?, sagt Marco Schmitz, Geschäftsführer von Oppenheim Pramerica.David Bessey, der verantwortliche Fondmanager, sucht mit seinem Team dieLänder aus, deren Regierungen an der Schaffung einer gesunden Wirtschafts-und Finanzpolitik arbeiten. Nur so lässt sich die wirtschaftliche Dynamikaufrechterhalten und der Aufbau von wettbewerbsfähigen Unternehmen fördern.Durch tiefgreifende, fundamentale Länderanalysen werden Regionenidentifiziert, in denen die Rentenmärkte nennenswertes Wachstums- undunentdecktes Wertpotenzial aufweisen, so Oppenheim Pramerica.

Derzeit konzentriert sich die Strategie auf Lateinamerika, inbesondereBrasilien. Dies hat sich seit Jahresanfang bereits ausgezahlt. Brasilianische Anleihenkonnten von der Zinssenkung der brasilianischen Zentralbank profitieren.

Der Ausgabeaufschlag für den Fonds beträgt 3,5 Prozent, die jährliche Verwaltungsvergütung liegt bei 1,35 Prozent.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...