Anzeige
Anzeige
25. April 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Invest legt Garantiefonds auf

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Union Investment bringt einen Garantiefonds mit Bonuschance. Der UniGarant: Deutschland (2012) II (ISIN LU0240511294) wird am 9. Juni 2006 aufgelegt. Der Fonds verfügt zum Laufzeitende über eine Kapitalgarantie bezogen auf den Mindestanteilswert und partizipiert an der durchschnittlichen Entwicklung des DAX-Preisindex. Am Ende der Laufzeit zahlt Union Investment zusätzlich einen Bonus, sofern die deutsche Fußball-Nationalmannschaft 2006 Weltmeister werden sollte.

Zum Ende der Laufzeit am 28. September 2012 wird garantiert, dass Anleger diese 100 Euro je Anteil zurückerhalten. Darüber hinaus partizipiert der Anleger an der Entwicklung der deutschen Standardwerte im DAX-Preisindex ? gemessen am Durchschnitt der vierteljährlich ermittelten Werte und bezogen auf das Laufzeitende. Das Durchschnittsprinzip bewirkt eine Glättung des Indexverlaufes und mildert so starke Kursbewegungen am Ende der Laufzeit ab. Zusätzlich bietet der Fonds noch die Chance auf einen Bonus: Sollte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in diesem Jahr Weltmeister werden, zahlt Union Investment eine einmalige Siegprämie von zwei Prozent des ersten Anteilswertes an die Anleger, die am Ende der Laufzeit noch in dem Fonds investiert sind.

Investiert wird überwiegend in Rentenpapiere aus Euroland und zusätzlich in Call-Optionsscheine. Anteile können ausschließlich in den sechs Wochen vor Auflegung des Fonds vom 24. April bis 06. Juni 2006, 16.00 Uhr, gezeichnet werden. Ein späterer Kauf ist nicht möglich. Vorzeitige Verkäufe sind jederzeit möglich, allerdings kommt dann die Garantie nicht zum Tragen. Bei einem vorzeitigen Verkauf wird eine Dispositionsgebühr von zwei Prozent erhoben, die dem Fondsvermögen gutgeschrieben wird. Dadurch werden zusätzliche Kosten abgedeckt, die durch vorzeitige Mittelabflüsse entstehen. Dieser Rücknahmeabschlag entfällt am Laufzeitende. Der Ausgabeaufschlag beträgt vier, die jährliche Managementgebühr ein Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Höhere Schäden machen Kfz-Versicherung 2018 erneut teurer

Autobesitzer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung der Hannover Rück 2018 auf weiter steigende Versicherungsprämien einstellen. Im Schnitt dürften die Beiträge in der Branche um ein bis zwei Prozent steigen, sagte Hannover-Rück-Manager Andreas Kelb am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Eintritt in den US-Markt an

Wie die mobile Bank N26 mitteilt, plant sie für Mitte 2018 den Markteintritt in die USA. Dort können sich Interessenten ab sofort in eine Warteliste eintragen, um dann ein Konto zu eröffnen. Zum geplanten Angebot werden demnach Girokonto, Karte, Überweisungen, Barabhebungen und Kundenbindungsprogramm gehören.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...