Anzeige
Anzeige
9. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETFs als Gewinner der Finanzkrise

Börsennotierte Indexfonds, sogenannte Exchange Traded Funds (ETFs) konnten in den vergangenen Monaten weltweit von der hohen Volatilität auf den internationalen Finanzmärkten profitieren. Einer aktuellen Studie des Vermögensverwalters Barclays Global Investors, London, zufolge summierten sich die in Indexfonds investierten Mittel Ende September auf 764,1 Milliarden US-Dollar.

Damit verlor der Markt seit Jahreswechsel zwar 4,1 Prozent, litt damit aber deutlich weniger unter der Finanzkrise als der MSCI World-Index, der in der gleichen Zeit um 25,6 Prozent einbrach.

Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hatten börsennotierte Rentenprodukte, denen im laufenden Jahr bislang 30,8 Milliarden US-Dollar zuflossen. Insgesamt erreichen sie damit ein Volumen von 90,8 Milliarden US-Dollar. Die in aktienbasierten Indexfonds gebundenen Gelder sanken dagegen um neun Prozent auf 664 Milliarden Euro.

Im europäischen Markt legte das Volumen von ETFs und ETCs (Exchange Traded Commodities: bilden Rohstoffindizes und Einzelrohstoffe ab) in den ersten drei Quartalen sogar um 13 Prozent auf 145,2 Milliarden US-Dollar zu. Die acht in Deutschland aktiven Anbieter verzeichneten seit Ende 2007 sogar einen 20-prozentigen Anstieg und managen mittlerweile Anlagen im Gesamtwert von 60,7 Milliarden US-Dollar.

Weltweit wurden im laufenden Jahr bereits 356 neue Produkte an 43 Börsen gelistet, insgesamt umfasst der Markt damit inzwischen 1.499 ETFs von 86 verschiedenen Anbietern. Im deutschen Markt sind derzeit 360 Produkte verfügbar, seit Jahreswechsel kamen 63 neue dazu. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Die Politik steht zur Riester-Rente”

Cash. sprach mit Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand der WWK Versicherungen,
über die Zukunft der klassischen Lebensversicherung und die Perspektiven der Riester-Rente.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Eintritt in den US-Markt an

Wie die mobile Bank N26 mitteilt, plant sie für Mitte 2018 den Markteintritt in die USA. Dort können sich Interessenten ab sofort in eine Warteliste eintragen, um dann ein Konto zu eröffnen. Zum geplanten Angebot werden demnach Girokonto, Karte, Überweisungen, Barabhebungen und Kundenbindungsprogramm gehören.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...