25. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gebührenanstieg bei Publikumsfonds

Privatanleger haben 2007 mehr Geld für Ausgabeaufschläge und Management- und sonstige Gebühren ausgeben müssen als im Vorjahr. Die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio: TER) ist für fast alle Anlageklassen deutlich gestiegen. Nur wer in Indizes investiert, spart Kosten. Zu dieser Erkenntnis kommen die Münchner Analysten vom FWW GmbH in ihrer diesjährigen Analyse des deutschen Fondsmarktes.

Besonders kräftig stiegen auf Jahressicht die Gebühren von Alternativen Fonds, zu denen beispielsweise themenbezogene Investments zählen. Die TER kletterte in diesem Segment um satte 0,87 Prozent und beträgt nun 2,68 Prozent. Die ohnehin schon als Gebührenfresser geltenden Dachfonds weisen einen Gesamtkostenzuwachs um 0,34 Prozent auf und kommen damit auf eine durchschnittliche Belastung von 1,62 Prozent. Mit einer um 0,15 Prozent gestiegenen Gesamtkostenquote von 1,52 haben sich auch Derivatefonds in deutlichem Umfang verteuert und gehören damit zu den kostspieligen Anlageoptionen. Aktienfonds legten zwar lediglich um 0,05 Prozent, von 1,76 auf 1,81 Prozent zu, gehören aber indes trotzdem zu den drei teuersten Kategorien. Gleiches gilt für Superfonds, die eine TER von durchschnittlich 2,01 Prozent erreicht haben und sich in 2007 um 0,35 Prozent verteuert haben.
Lediglich Indexfonds schwimmen gegen den Strom, bei diesen Anlagen fiel die TER um 0,04 Prozent und liegt nun im Schnitt bei 0,54 Prozent. Allerdings ist dort der Ansatz des passiven Managements ausschlaggebend, hohe Gebühren wären insofern schwer zu rechtfertigen.

Auch in der Langfristbetrachtung weist die Kostenentwicklung einen klaren Trend auf: Seitdem Unternehmen im Jahr 2004 gesetzlich verpflichtet wurden, die Schlüsselgröße TER auszuweisen, sind die Kosten laufend angestiegen. Passend zur Entwicklung bei der Gesamtkostenquote, mussten Investoren auch bei den Ausgabeaufschlägen besonders bei Alternativen Fonds tiefer in die Tasche greifen: Um 1,16 Prozentpunkte kletterte der Posten bei diesen Produkten im Schnitt.

Die Gesamtzahl von Publikumsfonds im deutschen Markt stieg der Erhebung zufolge in 2007 um 434 Produkte auf 6647 Fonds. Die Anzahl der zugelassenen Neuprodukte legte binnen Jahresfrist um 135 auf 600 zu. Aktienfonds führen bei dieser Entwicklung mit 127 Produkten das Feld, dahinter folgen Dach- und Indexfonds. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...