Invesco sieht China gut aufgestellt

Joseph Tang, Head of Investments der Fondsgesellschaft Invesco am Standort Hong Kong, sieht China weniger schmerzlich von den Verwerfungen im US-Finanzsystem und ihren Auswirkungen betroffen, als große Teile der westlichen Welt. Obwohl auch die chinesischen Aktienmärkte in den Strudel der globalen Finanzkrise geraten sind, meinen Tang und sein Expertenteam, dass das Reich der Mitte aus der Pole Position in die nächste Erholungsphase starten könne.

Zunehmende Export-Unabhängigkeit vom US-Markt

Begründet wird dieser Optimismus mit fundamentalen und wirtschaftspolitischen Faktoren. So verweist Tang neben den relativ geringeren Eigen- und Fremdkapitalengagements der chinesischen Banken in den Finanzsystemen der Industrieländer auf die zunehmende Unabhängigkeit Chinas vom US-Exportgeschäft. Das Land habe seine Exportwirtschaft mit Blick auf Produktangebote wie auch Zielmärkte längst auf eine breitere Basis gestellt.

Postive Impulse durch staatliche Eingriffe

Auch für die Entwicklung des chinesischen A-Aktienmarktes äußert sich der Invesco-Spezialist optimistisch. Nach zuletzt heftigen Kursverlusten habe der Markt wieder die Nähe seines Tiefstands von 2005 erreicht. Dadurch seien die Bewertungsaufschläge gegenüber den in Hongkong notierten H-Aktien so niedrig wie nie zuvor. Darüber hinaus seien weitere positive Impulse durch staatliche Interventionen zu erwarten, nachdem die chinesische Regierung bereits mit einer Reihe von Stabilisierungsmaßnahmen für eine gewisse Kurserholung gesorgt habe.

Währungsaufwertung beschert Renditepotenzial

Selbst die restriktivste staatliche Institution, die chinesische Notenbank, habe ihre Bereitschaft zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik signalisiert, nachdem sich die Anzeichen für eine Wachstumsabschwächung bei gleichzeitig abnehmendem Inflationsdruck verdichtet und das Hauptaugenmerk der chinesischen Behörden auf die Wachstumssicherung gelenkt haben, erklärt Tang.

Es sei davon auszugehen, dass China weiterhin die höchsten Ertragszuwächse im asiatischen Raum generiere ? solange es nicht zu einer ausgewachsenen globalen Rezession kommt ? so Tangs Fazit. Außerdem beschere die zu erwartende Aufwertung des Renminbi zusätzliches Renditepotenzial. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.