Anzeige
Anzeige
29. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco sieht China gut aufgestellt

Joseph Tang, Head of Investments der Fondsgesellschaft Invesco am Standort Hong Kong, sieht China weniger schmerzlich von den Verwerfungen im US-Finanzsystem und ihren Auswirkungen betroffen, als große Teile der westlichen Welt. Obwohl auch die chinesischen Aktienmärkte in den Strudel der globalen Finanzkrise geraten sind, meinen Tang und sein Expertenteam, dass das Reich der Mitte aus der Pole Position in die nächste Erholungsphase starten könne.

Zunehmende Export-Unabhängigkeit vom US-Markt

Begründet wird dieser Optimismus mit fundamentalen und wirtschaftspolitischen Faktoren. So verweist Tang neben den relativ geringeren Eigen- und Fremdkapitalengagements der chinesischen Banken in den Finanzsystemen der Industrieländer auf die zunehmende Unabhängigkeit Chinas vom US-Exportgeschäft. Das Land habe seine Exportwirtschaft mit Blick auf Produktangebote wie auch Zielmärkte längst auf eine breitere Basis gestellt.

Postive Impulse durch staatliche Eingriffe

Auch für die Entwicklung des chinesischen A-Aktienmarktes äußert sich der Invesco-Spezialist optimistisch. Nach zuletzt heftigen Kursverlusten habe der Markt wieder die Nähe seines Tiefstands von 2005 erreicht. Dadurch seien die Bewertungsaufschläge gegenüber den in Hongkong notierten H-Aktien so niedrig wie nie zuvor. Darüber hinaus seien weitere positive Impulse durch staatliche Interventionen zu erwarten, nachdem die chinesische Regierung bereits mit einer Reihe von Stabilisierungsmaßnahmen für eine gewisse Kurserholung gesorgt habe.

Währungsaufwertung beschert Renditepotenzial

Selbst die restriktivste staatliche Institution, die chinesische Notenbank, habe ihre Bereitschaft zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik signalisiert, nachdem sich die Anzeichen für eine Wachstumsabschwächung bei gleichzeitig abnehmendem Inflationsdruck verdichtet und das Hauptaugenmerk der chinesischen Behörden auf die Wachstumssicherung gelenkt haben, erklärt Tang.

Es sei davon auszugehen, dass China weiterhin die höchsten Ertragszuwächse im asiatischen Raum generiere ? solange es nicht zu einer ausgewachsenen globalen Rezession kommt ? so Tangs Fazit. Außerdem beschere die zu erwartende Aufwertung des Renminbi zusätzliches Renditepotenzial. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...