Anzeige
6. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Potenzial in Taiwan und Russland

Die Anlageexperten von JPMorgan Asset Management, Frankfurt, sehen derzeit gute Investmentchancen in den Schwellenländern Taiwan und Russland. Hintergrund dieser Einschätzung sind die in den Staaten jüngst erfolgten Präsidentschaftswahlen und die Signale, die damit gesetzt wurden. Zwar seien die aktuellen politischen Entwicklungen in beiden Ländern grundverschieden, dennoch würden die Konsequenzen die Märkte in beiden Fällen stimulieren und als Anlageziele aufwerten.

?Während der Wahlausgang in Russland für Kontinuität in Politik und Wirtschaft steht, werden sich mit der neuen Regierung in Taiwan der politische Kurs und in der Folge die wirtschaftliche Ausrichtung stark verändern. Beides bietet Gelegenheiten für Anleger?, meint Christian Preussner, Experte für Schwellenländer-Aktien bei JPMorgan.

Der Aktienmarkt in Taiwan wird der Einschätzung der Experten zufolge von engeren wirtschaftlichen Beziehungen zu China profitieren, um die sich der neue Präsident Ma Ying-Jeou intensiv bemühe. Bislang war das politische Verhältnis zum Reich der Mitte angespannt, weshalb taiwanesische Unternehmen kaum Zugang zum rasant wachsenden chinesischen Markt hatten. Aufgrund dieser Perspektiven entwickle sich der taiwanesische Aktienindex Taiex aktuell positiv. Die anderen asiatischen Märkte sowie auch internationale Schwellenländer habe er in 2008 bislang ohnehin bereits deutlich übertroffen.

Russland sehen die Marktspezialisten nach der Wahl Dimitri Medwedews, der bereits mehrfach betont habe, den Reformkurs Putins fortzusetzen, weiterhin auf einem stabilen Wachstumskurs. Das Land wäre von einer US-Rezession kaum betroffen, da die Handelsbeziehungen zwischen den ehemaligen Supermächten wenig ausgeprägt seien. Russland werde außerdem weiterhin von der globalen Rohstoffknappheit profitieren. ?Wir erwarten für 2008 ein BIP-Wachstum von 7,8 Prozent. Bei gleichzeitig niedrigen Bewertungen mit einem KGV von 14,5 ist der russische Aktienmarkt äußerst attraktiv?, so Analyst Preussner. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen

Der Versicherungskonzern Talanx (HDI) will nach seiner jüngsten Gewinnwarnung in einigen Jahren beim Überschuss die Milliardenmarke knacken. Das kündigte der neue Talanx-Chef Torsten Leue am Dienstag in Frankfurt an.

mehr ...

Immobilien

Grafik des Tages: Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant

Bisher konnten besonders Großstädter ein Lied von steigenden Mieten singen, mittlerweile hat der Preisanstieg auch die Klein- und Mittelstädte erreicht. Ab welchen Einwohnerzahlen die Steigerungen besonders gravierend sind.

mehr ...

Investmentfonds

Brüssels Dilemma

Die EU-Kommission hat den Haushaltsentwurf Italiens zurückgewiesen, doch die italienische Regierung hält an ihren Plänen fest. Beide Seiten müssen einen Kompromiss eingehen, um die Stabilität Europas nicht zu gefährden. Kommentar von Carsten Mumm, Donner & Reuschel

mehr ...

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...