Anzeige
Anzeige
6. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Potenzial in Taiwan und Russland

Die Anlageexperten von JPMorgan Asset Management, Frankfurt, sehen derzeit gute Investmentchancen in den Schwellenländern Taiwan und Russland. Hintergrund dieser Einschätzung sind die in den Staaten jüngst erfolgten Präsidentschaftswahlen und die Signale, die damit gesetzt wurden. Zwar seien die aktuellen politischen Entwicklungen in beiden Ländern grundverschieden, dennoch würden die Konsequenzen die Märkte in beiden Fällen stimulieren und als Anlageziele aufwerten.

?Während der Wahlausgang in Russland für Kontinuität in Politik und Wirtschaft steht, werden sich mit der neuen Regierung in Taiwan der politische Kurs und in der Folge die wirtschaftliche Ausrichtung stark verändern. Beides bietet Gelegenheiten für Anleger?, meint Christian Preussner, Experte für Schwellenländer-Aktien bei JPMorgan.

Der Aktienmarkt in Taiwan wird der Einschätzung der Experten zufolge von engeren wirtschaftlichen Beziehungen zu China profitieren, um die sich der neue Präsident Ma Ying-Jeou intensiv bemühe. Bislang war das politische Verhältnis zum Reich der Mitte angespannt, weshalb taiwanesische Unternehmen kaum Zugang zum rasant wachsenden chinesischen Markt hatten. Aufgrund dieser Perspektiven entwickle sich der taiwanesische Aktienindex Taiex aktuell positiv. Die anderen asiatischen Märkte sowie auch internationale Schwellenländer habe er in 2008 bislang ohnehin bereits deutlich übertroffen.

Russland sehen die Marktspezialisten nach der Wahl Dimitri Medwedews, der bereits mehrfach betont habe, den Reformkurs Putins fortzusetzen, weiterhin auf einem stabilen Wachstumskurs. Das Land wäre von einer US-Rezession kaum betroffen, da die Handelsbeziehungen zwischen den ehemaligen Supermächten wenig ausgeprägt seien. Russland werde außerdem weiterhin von der globalen Rohstoffknappheit profitieren. ?Wir erwarten für 2008 ein BIP-Wachstum von 7,8 Prozent. Bei gleichzeitig niedrigen Bewertungen mit einem KGV von 14,5 ist der russische Aktienmarkt äußerst attraktiv?, so Analyst Preussner. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...