State Street baut Geschäft aus

Der Finanzdienstleister State Street Corporation hat DWS Fondsleitung, den Fondsbuchhaltungsbereich der Deutschen Bank in der Schweiz, übernommen und bietet ab sofort Fondsbuchhaltungsdienste für in der Schweiz ansässige Fonds an. Derzeit erbringt State Street Dienstleistungen für 16 Portfolios mit einem Vermögen von insgesamt rund vier Milliarden Schweizer Franken.

?Die heutige Ankündigung bestätigt den Trend zu einer Auslagerung der Fondsbuchhaltung an globale Anbieter, die über die nötige Fachkenntnis in Bezug auf die lokalen Gegebenheiten und eine internationale Produktpalette verfügen, um Schweizer Anlegern Full-Service-Lösungen anbieten können“, erklärt Stefan Gmür, Executive Vice President des Investor-Services-Bereichs von State Street in Deutschland, der Schweiz, Italien und Österreich. ?Diese Akquisition bietet uns weitere Möglichkeiten, unsere Geschäftsaktivitäten in diesem Bereich auszubauen und Vermögensverwaltern, Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften durch Cross Selling zusätzliche Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen.“ (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.