Neuer Währungsfonds von Berenberg

Die Privatbank Berenberg, Hamburg, hat gemeinsam mit der Fondsgesellschaft Universal-Investment, Frankfurt, den Berenberg-Current-Alpha-Universal-Fonds (DE000A0RGXP9) aufgelegt.

Das Portfolio setzt sich aus „hoch liquiden Währungen der etablierten Volkswirtschaften“ zusammen, wie es in der Berenberg-Mitteilung heißt. Die in Euro denominierte Anlage strebt langfristig eine jährliche Zielrendite von sieben bis neun Prozent bei einer Schwankungsbreite zwischen vier und sechs Prozent an und richtet sich an „risikobewusste, langfristig orientierte“ Investoren.

Das Fondsmanagement setzt auf einen quantitativen Ansatz, der bislang institutionellen Anlegern vorbehalten gewesen ist.

Die Verwaltungsgebühr beträgt jährlich 1,305 Prozent, die Ausgabe schlägt mit fünf Prozent auf. Zudem berechnet der Anbieter eine Performance Fee in Höhe von 15 Prozent der Performance, die über dem Geldmarktsatz Drei-Monats-Euribor liegt. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.