Anzeige
16. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renten-Laufzeitfonds von Union

Mit dem neuen UniEuroRenta Corporates 40 (2014) (LU0420444829) legt Union Investment ein Portfolio auf, das überwiegend in Corporate Bonds investiert.

Das Laufzeitende des Fonds ist der 31. Oktober 2014. Die Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken kauft internationale, meist europäische Unternehmensanleihen. Maximal40 Emittenten mit einem Investmentgrade-Rating kommen in das Portfolio, keiner darf mehr als fünf Prozent des Fondsvermögens ausmachen.Staatsanleihen und staatsgarantierte Anleihen können bis zu einem Anteil von zehn Prozent beigemischt werden.

Die Anlagenlauten auf Euro oder werden nahezu vollständig währungsgesichert.Wegen des noch schwierigen Umfelds in den nächsten Monaten, ist das Portfolio derzeitdefensiv aufgestellt. ?Wir bevorzugen Sektoren wie Energieversorgung,Telekommunikation, Pharma und Tabak, deren Unternehmensergebnisse imVergleich zu konjunktursensiblen Branchen weniger stark durch dieRezession beeinträchtigt werden?, sagt Fondsmanager Felix Freund. “DerFonds ermöglicht die Beteiligung an attraktiv bewerteten Neuemissionen.”Zwar seien die Renditeaufschläge durch die zunehmende Risikobereitschaft der Anleger seit Jahresbeginn wieder zurückgegangen, befänden sich aber immer noch auf historisch hohem Niveau, so Freund.

Durch das Laufzeitende im Jahr 2014 soll eine weitgehende Unabhängigkeit von zukünftigen Zinsentwicklungen erreicht werden. Fondsmanager Freund verfolgt grundsätzlich die Strategie, Unternehmensanleihen biszum Fälligkeitstermin zu halten. Sollte es allerdings zu einerVerschlechterung der Perspektiven kommen, ist es möglich, einzelne Papiere geringer zu gewichten oder vorzeitig zu verkaufen.

Bei einem vorzeitigen Verkauf wird eine Dispositionsgebühr von einem Prozent des Anteilwertes erhoben. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal drei Prozent, die Verwaltungsvergütung 0,6 Prozent jährlich. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Naturkatastrophen: Swiss Re rechnet mit hohen Schäden

Naturkatastrophen haben bei Swiss Re auch zum Jahresende 2018 hohe Kosten verursacht. Im vierten Quartal schlugen die Brände in Kalifornien und Taifune in Japan am meisten zu Buche. 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein teures Jahr.

mehr ...

Immobilien

Proptech Architrave bringt KI-Roboter

Das Berliner Proptech Architrave präsentiert mit dem neuen Produkt Delphi einen KI-Roboter, der sämtliche ressourcenintensiven Routinetätigkeiten, die im Dokumentenmanagement anfallen, übernimmt.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Neue Zuständigkeiten im Vorstand der Stuttgarter

Nachdem sich Dr. Wolfgang Fischer (62), stellvertretender Vorsitzender der Vorstände der Stuttgarter Versicherungsgruppe, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat, wurden bei der Stuttgarter die Aufgabenbereiche neu verteilt. Im Zuge der Neuorganisation übernahmen Frank Karsten und Dr. Guido Bader seine Tätigkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...