7. Mai 2010, 15:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz GI rät Aktionären, Gewinne jetzt mitzunehmen

Die Aktienmärkte haben seit März 2009 rund um den Globus rasant zugelegt. Doch mit den jüngsten Höchstständen bei Dax und Co. sei erst einmal das Ende der Fahnenstange erreicht, meint Allianz Global Investors. Den Anlegern raten die AGI-Analysten daher zurzeit, Aktien zu verkaufen und Kursgewinne mitzunehmen.

Money-127x150 in Allianz GI rät Aktionären, Gewinne jetzt mitzunehmen„Es waren fast ausnahmslos gute Konjunkturdaten und eine Berichtssaison, welche die Erwartungen deutlich überstieg. Ende April hatten über 80 Prozent der berichtenden Unternehmen des S&P 500 die Analystenschätzungen übertroffen – der Durchschnitt seit Datenerhebung 2002 liegt bei circa 66 Prozent“, erklärt Hans-Jörg Naumer, Leiter Kapitalmarktanalyse, den Bullenmarkt der zurückliegenden Monate.

Ausgeblendet wurden dadurch Störfeuer wie die Diskussionen um Griechenlands Staatsschulden und die Regulierungen im Bankensystem. Damit ist aber nun Schluss. „Während die Impulse der Berichtssaison auslaufen, dürfte im kommenden Monat wieder mehr Bodenhaftung angesagt sein“, sagt Naumer.

Der Entschuldungsprozess, das sogenannte Deleveraging, wird weitergehen. Damit der Abbau von Kreditfinanzierungen, die Konsolidierung der Staatsfinanzen und der Verschuldungsabbau im Privatsektor. „Das gilt insbesondere für die USA, aber auch für europäische Volkswirtschaften wie Großbritannien, Spanien und einige osteuropäische Länder. Gleichzeitig müssen die Staatsausgaben aber noch den Ausfall privater Nachfrage kompensieren und damit das Wachstum unterstützen.“, so Naumer.

Langfristig müsse auch der Staatssektor mit dem Verschuldungsabbau beginnen und in einigen Ländern wie Griechenland dürfte das relativ bald der Fall sein, sagt Naumer. Mit negativen Folgen für das Wirtschaftswachstum. Dazu kommt, dass die Frühindikatoren sowohl in den G7- als auch in den Schwellenländern allmählich ihren Höhepunkt erreicht haben sollen.

Die Fondstochter des Münchener Allianz-Konzerns empfiehlt Anlegern daher, einen Teil der aufgelaufenen Gewinne auf der Aktienseite mitzunehmen und damit die Allokation Aktien/Renten wieder neutral zu gestalten. (mr)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Heute ging es ganz schnell. Die Griechenland Hilfe ist duch den Bundestag, den Bundesrat gegangen und der Köhler hat auch gleich unterschrieben. Man sieht wie schnell es gehen kann. Da frage ich mich doch, warum es sonst immer so lange dauert, bist die zu Potte kommen. Allerdings ist wirklich die Frage zu stellen, für welchen Preis Griechenland gerettet wurde. Das werden wir erst nach den Landtagswahlen erfahren.

    Kommentar von ebook leser — 7. Mai 2010 @ 21:18

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Allianz GI rät Aktionären, Gewinne jetzt mitzunehmen http://bit.ly/cTbfnr […]

    Pingback von Tweets die Allianz GI rät Aktionären, Gewinne jetzt mitzunehmen erwähnt -- Topsy.com — 7. Mai 2010 @ 16:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Experten zerpflücken Inhalte und Wirkung der Grundrente

„Die Einführung der Grundrente löst nicht das Problem der Altersarmut“. Das ist das klare Fazit des Direktors des Walter Eucken Instituts, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, in einem Gutachten zum Reformbedarf im System der Alterssicherung für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs kaufen 298 Tonnen Gold

ETFs und ähnliche börsengehandelte Produkte tätigten zwischen Januar und März weltweit Goldkäufe in Rekordhöhe von 15,4 Milliarden US-Dollar. Insgesamt erwarben diese 298 Tonnen des Edelmetalls. Dies geht aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervor. Die Erhebung zeigt ferner, dass sowohl institutionelle als auch private Anleger verstärkt auf Gold setzen.

mehr ...

Berater

Wie Berater mit “Tamps” Zeit und Geld sparen können

Im anglo-amerikanischen Raum arbeiten Finanzberater hocheffizient und erfolgreich mit so genannten “Tamps”. Deren Einsatz ist dort ganz normal, hierzulande fast völlig unbekannt. Was steckt dahinter? Gastbeitrag von Davor Horvat, Honorarfinanz

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Bafin-Aufsicht vertagt

Die Entscheidung über den Gesetzentwurf zur Übertragung der Aufsicht über die unabhängigen Finanzanlagenvermittler auf die Bafin ist vom Finanzausschuss des Deutschen Bundestages erneut vertagt worden. Dies teilt der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung mit.

mehr ...