Caceis-Deutschlandchef wechselt zu State Street

Der internationale Finanzdienstleister State Street hat Evert van den Brink verpflichtet. Der bisherige Deutschland-Geschäftsführer der französischen Caceis Bank ist ab sofort State-Street-Vertriebschef für Deutschland und Österreich, wie das Unternehmen bekanntgibt.  

Evert van den Brink
Evert van den Brink

Van den Brink begann seine Laufbahn als Wertpapierhändler und Risikomanager für die Fortis Bank (früher Mees Pierson) an der damaligen European Options Exchange im Amsterdam, die heute zur Euronext gehört.

1994 ging er nach Frankfurt am Main, um die dortige Niederlassung der Fortis Bank aufzubauen. Er arbeitete dort sechs Jahre als stellvertretender General Manager und schloss sich dann der Unicredit Group (ehemals Hypo Vereinsbank) in München als Managing Director für das Clearing-, Brokerage und Depotbankgeschäft an.

Als Unicredit sein deutsches Wertpapiergeschäft Ende 2007 an die französische Caceis veräußerte, wurde Van den Brink zum Geschäftsführer der Caceis Bank Deutschland berufen, wo er für den Aufbau der Geschäfts- und Depotbankaktivität des Instituts verantwortlich war. (hb)

Foto: Caceis

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.