21. Juli 2010, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hedgefonds-Manager machen Minus

Die internationale Hedgefonds-Industrie blickt auf ein mageres zweites Quartal zurück. Der Statistik des Analysehauses Hedge Fund Research zufolge hat die Assetklasse in den vergangenen drei Monaten einen Verlust von 2,5 Prozent verbuchen müssen.

Verlust-abschwung-rote-Zahlen-minus-127x150 in Hedgefonds-Manager machen MinusDurch die dürftige Performance zwischen Anfang April und Ende Juni wurden die Gewinne aus dem Auftaktquartal überkompensiert. In der Halbjahresbilanz liegt der durchschnittliche Hedgefonds-Manager mit 0,2 Prozent im Minus. Die Branche leidet unter dem Finanzmarktumfeld.

Erst Griechenland- und Euro-Krise, dann die Überhitzungstendenzen auf dem chinesischen Immobilienmarkt und zuletzt die enttäuschende wirtschaftliche Entwickung in den USA – offensichtlich waren viele Fondsmanager mit diesen Unwägbarkeiten überfordert.

Dazu kommt, dass die Assetklasse sich im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise neu erfinden muss. Nach den Boom-Jahren 2006 und 2007 folgte der Absturz. In der Konsequenz wurden Risiko und Fremdkapitalhebel heruntergefahren – dabei handelt es sich ursprünglich um die Markenzeichen der Branche.

Staranalyst Byron Wien hatte bereits vor einem Monat eine Halbierung der Renditen prophezeit. Die Zeiten, in denen 20-prozentige Renditen eingefahren werden, kommen seiner Meinung nach so schnell nicht wieder. Zehn Prozent oder weniger bezeichnete Wien als realistisch.
Den Anlegern scheint all das bisweilen wenig zu interessieren. Im zweiten Quartal investierten sie 9,5 Milliarden US-Dollar neue Mittel in Hedgefonds. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Kfz-Tarif: Was ERGO Kunden nun bietet

ERGO bietet ab sofort einen neuen Kfz-Tarif mit den Produkten Smart und Best an, der kundenfreundlich und verständlich ist. Umfassende Leistungen sind serienmäßig enthalten. Zudem wurde die Schadenbearbeitung digitalisiert: Kunden können Schäden nun leicht online melden und den Status verfolgen.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...