Luxemburger Fondsverband geht nach Hongkong

Der Luxemburger Fondsverband Alfi (Association of the Luxembourg fund industry) hat seine neue Repräsentanz in Hongkong eröffnet. Leiterin des Asien-Büros ist Ching Yng Choi.

hongkong grauInsbesondere der Fernost-Vertrieb von Fonds, die nach den europäischen Ucits-Regularien konzipiert sind, will Alfi so vorantreiben: „Luxemburg ist weltweit führend im grenzübergreifenden Fondsvertrieb mit einem signifikanten Anteil von ausländischen Fonds, die für den asiatischen Raum zugelassen sind. Mit dem Büro in Hongkong tragen wir der wachsenden Bedeutung des Markenzeichens Ucits in Asien Rechnung. Unsere Präsenz vor Ort wird dazu beitragen, die Beziehungen zu den Asset Managern, Regulierungsbehörden, Fondsverbänden und Investoren der Region nachhaltig zu stärken“, sagt Alfi-Präsident Claude Kremer.

„Wir freuen uns, Ching Yng Choi als Leiterin des neuen Alfi-Büros gewonnen zu haben. Ihre Erfahrungen und ihre Kompetenz werden maßgeblich dazu beitragen, unsere Position in der Region weiter auszubauen“, so Kremer weiter.

Zuvor war Ching Yng Choi als Risikomanagerin bei MDO Services mit Sitz in Luxemburg tätig. Zu ihren neuen Aufgaben zählen die Vertretung des Verbandes in der Region, die Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Fondsstandortes Luxemburg sowie die Verbreitung des Markenzeichens Ucits. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.