Anzeige
7. März 2011, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Codierungsfehler belastet Ergebnis

Ein Codierungsfehler in einem Risikomodell der Tochter Axa Rosenberg hat Axa Investment Managers (Axa IM) 2010 hohe Mittelabflüsse und Gewinneinbußen beschert. Dank der Investment-Performance konnte die Vermögensverwaltung des französischen Versicherungsriesen Axa ihre Assets under Management dennoch steigern. 

Verlust-abschwung-rote-Zahlen-minus-127x150 in Axa IM: Codierungsfehler belastet Ergebnis29,4 Milliarden Euro zogen Anleger im vergangenen Jahr bei Axa Rosenberg ab. Das Unternehmen ist auf quantitatives Aktienmanagement spezialisiert. Um diesen Sondereffekt bereinigt, flossen Axa IM 9,2 Milliarden Euro zu, sodass sich insgesamt ein Jahresergebnis von minus 20,2 Milliarden Euro ergibt.

Axa IM CEO Dominique Carrel-Billiard bewertet das Geschäftsjahr trotzdem positiv: “Vor dem Hintergrund anhaltender Volatilität ist uns 2010 die Wende gelungen. Die Nettomittelzuflüsse sind in fast allen Bereichen positiv.” Die Investment-Performance habe sich in allen Geschäftsfeldern verbessert und die vertriebliche Neuausrichtung erweise sich als erfolgreich.

Das verwaltete Vermögen legte 2010 aufgrund von Markteffekten und günstigen Wechselkursen um 3,4 Prozent auf 516 Milliarden Euro zu. Damit ist Axa IM nach eigenen Angaben vierzehntgrößter Vermögensverwalter weltweit. Die Umsatzerlöse stiegen wegen höherer Performance-Gebühren um 2,8 Prozent auf 1,09 Milliarden Euro.

Der Axa-Rosenberg-Fehler hat indes auch das operative Ergebnis des Konzerns in Mitleidenschaft gezogen: Infolge einer 66 Millionen Euro schweren Nettorückstellung fiel der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent auf 125 Millionen Euro. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...