Anzeige
11. September 2012, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds für Schwellenland-Bonds von Swiss & Global

Swiss & Global Asset Management bringt einen neuen Fonds für Schwellenlandanleihen. Mit dem JB Emerging Markets Corporate Bond Fund (LU0784392382) will die Schweizer Investmentgesellschaft Anlegern höhere Renditen als mit Unternehmensanleihen aus Industrieländern bieten.

Schwellenland-BondsDer Markt für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern hat nach Berechnungen von Swiss & Global mittlerweile einen Umfang von einer Billion US-Dollar. Er umfasst 38 Länder, zu denen unter anderem Brasilien, Russland, Hongkong und China zählen. Drei Viertel des Marktes entfallen auf Investment-Grade-Papiere. Das durchschnittliche Kreditrating liegt bei “BBB+”.

Zu den Faktoren der Bottom-up-Analyse zählen die Unternehmensstrategie, die Corporate Governance, die Aussichten für den Sektor, die Struktur der Anleihen und die Kreditkonditionen. Länder-, Branchen- und Emittentengewichtungen sowie die Entscheidungen über die Duration und die Positionierung auf der Kurve beruhen auf absoluten und relativen Bewertungsanalysen.

Fondsmnager sind Enzo Puntillo, Dorthe Fredsgaard Nielsen und Tania Minella.
Puntillo, Leiter des Bereichs Fixed Income Emerging Markets, erklärt: “Schwellenländer sind die unbestrittenen Motoren des globalen Wachstums, und Unternehmen aus Schwellenländern profitieren von starken gesamtwirtschaftlichen Fundamentaldaten, einem niedrigen Fremdkapitalanteil, politischen Reformen und Konsumwachstum. Dieser Fonds eignet sich für Anleger, die nach einer Diversifikation zum herkömmlichen Universum festverzinslicher Unternehmensanleihen suchen.”

Seine Benchmark ist der JPM Corporate Emerging Markets Bond Index Diversified. Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,20 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...