Anzeige
Anzeige
3. Januar 2012, 17:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto setzt auf europäische Aktien

Zahlreiche Experten erwarten 2012 eine Erholung am Aktienmarkt: “Die anhaltende Risikoaversion der Anleger und unsere Bewertungsmodelle geben Kaufsignale”, sagt etwa Thomas Härter, der die Anlagestrategie der Schweizer Fondsgesellschaft Swisscanto leitet. Gerade europäische Titel seien momentan “extrem” günstig bewertet.

Kids-euro-online-127x150 in Swisscanto setzt auf europäische Aktien “Selbst wenn die aktuellen Gewinnprognosen 2012 für die europäischen Unternehmen angesichts der drohenden Rezession in Europa weiter nach unten revidiert werden, sind deren Aktien extrem günstig bewertet. Regional tragen wir der extremen Unterbewertung europäischer Aktien mit einem leichten Übergewicht um 1,5 Prozentpunkte Rechnung, teilweise zu Lasten von Japan (plus ein Prozent). Auch Value-Titel haben heute eine Unterbewertung erreicht, die so groß ist wie gegen Ende der sogenannten Tech Bubble im Jahr 2000. Bei unserer Branchenallokation erhöhen wir das Gewicht der Banktitel (plus ein Prozent) zu Lasten des Rohstoffsektors (minus ein Prozent)”, erklärt Härter seine Strategie.

Die Probleme der Banken, sich Eigenkapital zu beschaffen, seien aber noch immer ungelöst. Aber die Liquidität sei sichergestellt, so Härter. In den vergangenen Monaten wurden italienische und spanische Staatsanleihen als zu risikoreich eingestuft. Härter: “Diese Einschätzung haben wir nach der Liquiditätsmaßnahme der Europäischen Zentralbank revidiert. Nicht nur die Refinanzierung der Banken ist auf drei Jahre hinaus gesichert. Die Stabilisierung des Finanzsektors verringert ganz eindeutig die Gefahr für die Staaten, dass sie zur Rettung von konkursgefährdeten Banken einspringen müssen. Unsere Untergewichtung bei spanischen und italienischen Bonds wird deshalb sukzessive reduziert.”

Der Schweizer Franken ist laut dem Leiter der Fondsgesellschaft gegenüber allen anderen Währungen substanziell überbewertet: “Wir behalten unser Übergewicht der norwegischen Krone gegenüber dem Schweizer Franken bei. NOK profitiert vom Wiederanstieg des Erdölpreises. Zudem sind die Wirtschaft und der Staatshaushalt Norwegens in hervorragender Verfassung. Statt des kanadischen Dollars (CAD) halten wir neu eine Long-Position in Schwedenkronen (SEK) zu Lasten des japanischen Yen. Die SEK ist stärker unterbewertet als der CAD und liefert den vierthöchsten Carry innerhalb der Hauptwährungen.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...