Anzeige
3. Januar 2012, 17:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swisscanto setzt auf europäische Aktien

Zahlreiche Experten erwarten 2012 eine Erholung am Aktienmarkt: “Die anhaltende Risikoaversion der Anleger und unsere Bewertungsmodelle geben Kaufsignale”, sagt etwa Thomas Härter, der die Anlagestrategie der Schweizer Fondsgesellschaft Swisscanto leitet. Gerade europäische Titel seien momentan “extrem” günstig bewertet.

Kids-euro-online-127x150 in Swisscanto setzt auf europäische Aktien “Selbst wenn die aktuellen Gewinnprognosen 2012 für die europäischen Unternehmen angesichts der drohenden Rezession in Europa weiter nach unten revidiert werden, sind deren Aktien extrem günstig bewertet. Regional tragen wir der extremen Unterbewertung europäischer Aktien mit einem leichten Übergewicht um 1,5 Prozentpunkte Rechnung, teilweise zu Lasten von Japan (plus ein Prozent). Auch Value-Titel haben heute eine Unterbewertung erreicht, die so groß ist wie gegen Ende der sogenannten Tech Bubble im Jahr 2000. Bei unserer Branchenallokation erhöhen wir das Gewicht der Banktitel (plus ein Prozent) zu Lasten des Rohstoffsektors (minus ein Prozent)”, erklärt Härter seine Strategie.

Die Probleme der Banken, sich Eigenkapital zu beschaffen, seien aber noch immer ungelöst. Aber die Liquidität sei sichergestellt, so Härter. In den vergangenen Monaten wurden italienische und spanische Staatsanleihen als zu risikoreich eingestuft. Härter: “Diese Einschätzung haben wir nach der Liquiditätsmaßnahme der Europäischen Zentralbank revidiert. Nicht nur die Refinanzierung der Banken ist auf drei Jahre hinaus gesichert. Die Stabilisierung des Finanzsektors verringert ganz eindeutig die Gefahr für die Staaten, dass sie zur Rettung von konkursgefährdeten Banken einspringen müssen. Unsere Untergewichtung bei spanischen und italienischen Bonds wird deshalb sukzessive reduziert.”

Der Schweizer Franken ist laut dem Leiter der Fondsgesellschaft gegenüber allen anderen Währungen substanziell überbewertet: “Wir behalten unser Übergewicht der norwegischen Krone gegenüber dem Schweizer Franken bei. NOK profitiert vom Wiederanstieg des Erdölpreises. Zudem sind die Wirtschaft und der Staatshaushalt Norwegens in hervorragender Verfassung. Statt des kanadischen Dollars (CAD) halten wir neu eine Long-Position in Schwedenkronen (SEK) zu Lasten des japanischen Yen. Die SEK ist stärker unterbewertet als der CAD und liefert den vierthöchsten Carry innerhalb der Hauptwährungen.” (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...