Anzeige
25. Mai 2012, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrauen ist gut, 5,5 Prozent p.a. sind besser

Der Dax kommt langsam in immer schwereres Fahrwasser, hat sich die Schuldenkrise in den vergangenen Wochen doch vehement zurückgemeldet und die bekanntlich kurzen Beine der politischen Börse sind inzwischen zu wahren Stelzen herangewachsen.
DAX-Express-ZertifikatVon einer Lösung der Probleme, von der die Politiker noch vor einiger Zeit vollmundig gesprochen haben, ist schon längst keine Rede mehr, wird jetzt schon ganz offen über den wohl längst fälligen Austritt Griechenlands aus der Eurozone diskutiert.

Den in der Mehrzahl eher positiven Quartalszahlen wird in einer solchen Gemengelage ebenso wenig Beachtung geschenkt, wie den immer wieder vielzitierten günstigen Bewertungen vieler Aktien. Denn wie üblich gehört zu einem antizyklischen Vorgehen jede Menge Mut.

Wer sich schon jetzt wieder traut, könnte statt einem ungesicherten Direktinvestment ein sogenanntes Express-Zertifikat mit Fix-Kupon der UBS auf den Dax ins Kalkül ziehen. Was die Auszahlungsstruktur anbelangt, könnte man dabei auch von einer Protect-Aktienanleihe mit zusätzlichem Express-Mechanismus sprechen, da auch hier ein fester Kupon über die gesamte Laufzeit gezahlt wird.

Interessant ist bei der insgesamt nur maximal zweijährigen, noch bis 22. Mai zeichenbaren Schweizer Wertarbeit die Möglichkeit der vierteljährlichen Kündigung. Dazu bedarf es „lediglich“ eines gegenüber dem Startniveau unveränderten Indexstandes.

Gelingt das seitwärtsgerichtete Vorhaben, wird das Zertifikat vorzeitig fällig gestellt. Die Kuponzahlung ist von diesem Ereignis unabhängig und sichert dem Anleger auch bei einem an Wert verlierenden Deutschen Aktienindex die Zinszahlung in Höhe von immerhin 5,5 Prozent p.a. zu.

Allerdings sind höhere Renditen bei dem Papier nicht vorgesehen. Dafür verfügt das Produkt über einen zusätzlichen Puffer in Höhe von 45 Prozent. Sollte der Index also beispielsweise mit dem aktuellen Stand bei 6.420 Punkten ins Rennen gehen, würde die Barriere bei etwas mehr als 3.500 Zählern fixiert.

Seite zwei: Durchlaufende Absicherungsschwelle

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...