Anzeige
7. November 2013, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Unternehmensanleihen von Axa IM

Die französische Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) lanciert den Axa WF US Credit Short Duration IG (LU0960403342). Investiert wird in US-amerikanische Corporate Bonds mit im Schnitt zwei Jahren Laufzeit.

Axa IM

Zum Anlageuniversum gehören auschließlich Unternehmensanleihen, die von Ratingagenturen mit Investment Grade, also als recht sicher, eingestuft werden. Axa IM betont außerdem, dass der amerikanische Unternehmensanleihemarkt der größte und vielfältigste der Welt sei.

Kurze Laufzeit soll Risiken reduzieren

“Durch die Konzentration auf Titel, die bald endfällig sind, strebt der Fonds eine geringere Ertragsvolatilität an. Ziel ist ein Mehrertrag gegenüber dem Geldmarkt. Die möglichen negativen Folgen steigender Zinsen werden begrenzt, was zu stabilen laufenden Erträgen und einem besseren Risiko-Ertrags-Profil führt”, erklärt Fondsmanager David Fourgoux.

Seine USA-Prognose lautet: „Die US-Wirtschaft erholt sich weiter von der Finanzkrise. Für amerikanische Unternehmensanleihen ist das gut. Viele Investoren legen aber besonderen Wert auf den Schutz ihres Vermögens und eine niedrige Volatilität. Der neue Fonds ist deutlich weniger zinssensitiv als klassische Anleihestrategien mit längeren Durchschnittslaufzeiten. Zugleich sorgen genaue Fundamentalanalysen dafür, dass Anleihen mit attraktiven Spreads ausgewählt werden. Wir wollen genau beurteilen, ob ein Unternehmen seine Kurzläufer zurückzahlen beziehungsweise refinanzieren kann.“

Axa IM managt nach eigenen Angaben rund 20,2 Milliarden Euro in kurzlaufenden Anleihestrategien.

Der Fonds kostet drei Prozent Ausgabeaufschlag. Die jährliche Gebühr liegt laut Axa IM bei 0,65 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Neuer Marketingchef beim Versicherer Die Bayerische

Joachim Zech (50) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Aufgabe als Leiter Marketing bei der Versicherungsgruppe die Bayerische. Er wird neben den klassischen Marketingfunktionen insbesondere die Onlineaktivitäten der Gruppe maßgeblich steuern als Hauptgeschäftsführer der darauf ausgerichteten Tochter Bayerische Online-Versicherungsagentur und -Marketing GmbH.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Inflation ist nicht auf Dauer besiegt

Vor der EZB-Sitzung am Donnerstag fragt sich Darren Williams von Alliance Bernstein, ob Europa die Inflationswende bevorsteht. Aus seiner Sicht gibt es einige Argumente, die dafür sprechen. Es sei gefährlich zu glauben, dass die Inflation besiegt ist. Gastbeitrag von Darren Williams, Alliance Bernstein

mehr ...

Berater

Netfonds wächst weiter

Netfonds Financial Service (NFS) hat die Erlöse im Geschäftsjahr 2017 um über 30 Prozent auf 31,1 Millionen Euro gesteigert – eine neue Bestmarke, teilte das Unternehmen mit. Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften NFS Capital und NFS Hamburger Vermögen erwirtschafteten die regulierten Institute der Netfonds Gruppe einen Umsatz von 38,7 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia gibt weiteren Publikumsfonds in den Vertrieb

Die Patrizia GrundInvest hat den Vertrieb ihres siebten Publikumsfonds gestartet. Er investiert in einer deutschen Tourismusregion. Zudem kündigt das Unternehmen vier weitere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger noch für dieses Jahr an.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...