Anzeige
5. Februar 2013, 17:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Financière de l’Echiquier kauft Acropole Asset Management

Die Fondsgesellschaft Financière de l’Echiquier mit Sitz in Paris hat mit Acropole Asset Management einen auf Wandelanleihen spezialisierten Wettbewerber übernommen. 

Financière de l’EchiquierDer Zukauf soll die Bond-Expertise der Franzosen vergrößern. Die gemeinsamen Assets under Management betragen ungefähr sechs Milliarden Euro. Den Kaufpreis gaben die Gesellschaften nicht an, die Genehmigung der Aufsichtsbehörden steht noch aus.

Gemeinsame Produktpalette für private und professionelle Kundschaft

Für Didier Le Menestrel, Präsident und Gründer von Financière de l’Echiquier, und Jacques Joakimides, Präsident und Gründer von Acropole Asset Management, nennen die Übernahme einen wichtigen Schritt, um “die bestehende Produktpalette gemäß den Bedürfnissen der privaten und institutionellen Investoren beider Häuser weiter auszubauen. Gleichzeitig profitieren die bisher ausschließlich institutionellen Investoren von Acropole Asset Management von der breiten Expertise von Financière de l’Echiquier im weltweiten Aktien- und Anleihemanagement.”

Financière de l’Echiquier wurde 1991 von Didier Le Menestrel und Christian Gueugnier gegründet. Die Franzosen verwalten insgesamt 13 Investmentfonds und ein Vermögen von mehr als fünf Milliarden Euro. (mr)

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Immobilienwintercheck: So gibt’s keinen Ärger mit der Versicherung

Der Novemberwetter zeigt sich zunehmend kühler. Wenn die Prognosen eintreten, erwartet uns in der kommenden Woche der erste Wintereinbruch mit Schnee und Frost. Um etwaige Versicherungsansprüche bei Frostschäden nicht zu gefährden, sollten Hausbesitzer vor dem kalendarischen Winteranfang einen kompletten Wintercheck durchführen, empfiehlt die Verbrauchersorganisation (GVI).

mehr ...

Immobilien

Investments: Anleger wenden sich von München ab

Kommt jetzt die Trendwende? In den vergangenen zwölf Monaten sind die Immobilieninvestments in der bayerischen Landeshauptstadt um ein Drittel eingebrochen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...