Anzeige
Anzeige
26. August 2013, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saxo Bank: Silber top, Agrar flop

Anhaltende Konjunktursorgen haben auch die Notierungen von Rohstoffen unter Druck gesetzt. Der Ausverkauf bei Edelmetallen ist aus Sicht von Experten aber vorbei.

Rohstoffe“Alle wichtigen Rohstoffe haben leichte Dämpfer hinnehmen müssen, was in gewissem Maße an vereinzelten Gewinnmitnahmen nach den Kursanstiegen Anfang August lag. Edelmetalle blieben stabil, vor allem Gold-ETPs blieben nahezu unverändert”, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte der Saxo Bank.

Hansen: Gold stabil

Überhaupt zeige der Goldpreis Standhaftigkeit, so Hansen, und “hält sich robust bei über 1.350 US-Dollar, und das trotz steigender US-Bondrenditen. Ich denke, bis zu 1.415 US-Dollar je Feinunze sind da durchaus noch drin, aber dann sind auch erneute Gewinnmitnahmen nicht auszuschließen.”

“Der zuletzt fulminante Aufstieg von Silber hingegen hat in den letzten Tagen nachgelassen und ist einer Konsolidierung in einer recht engen Spanne gewichen. Silber wird zu 40 Prozent als Industriemetall eingesetzt, und hier geben bessere Wirtschaftsdaten Chinas Grund zu weiterem Optimismus. Auch Kupfer und Platin erleben ihr Revival”, erklärt Hansen.

Andere Industriemetalle wie Nickel hingegen hätten zunächst kaum weiteren Schwung aus den Wirtschaftsdaten ziehen können. Hansen rät zur Geduld: “Nach der Rallye der letzten vier Wochen war auch eine Konsolidierung fällig.” Die sich aufhellende Stimmung in China, Europa und den USA deute auf steigende Nachfrage nach Metallen hin und könnte dann auch wieder für Auftrieb sorgen, so der Experte.

“Klar auf der Verliererseite sind momentan die Soft Commodities mit Baumwolle als traurigem Spitzenreiter. Auch Kaffee und Zucker haben weiter verloren. Die guten Wachstumsbedingungen dieses Jahr haben für ein üppiges Angebot gesorgt und damit die Preise unter Druck gesetzt. Ähnlich sah es jüngst bei Mais und Soja aus, wenngleich heißes und trockenes Wetter im mittleren Westen der USA hier wieder Preisanstiege erwarten lassen”, erklärt Hansen. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...