Anzeige
Anzeige
12. August 2013, 13:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalmarkt: Ruhe vor dem Sturm?

Klassische Anlagen wie Aktien und Anleihen können in absehbarer Zeit unter Druck geraten. Davon geht Dr. Sushil Wadhwani, Chef von Wadhwani Asset Management mit Sitz in London, aus.

WadhwaniWadhwani managt für die Fondsgesellschaft GAM den alternativen Investmentfonds GAM Star Keynes Quantitative Strategies.

Als Gründe für zukünftige Turbulenzen sieht der Fondsmanager etwa das erwartete Ende der lockeren Geldpolitik in den USA und eine Rückkehr der Unruhe nach Europa: „Das Anleihen-Kaufprogramm von EZB-Chef Mario Draghi hat die Situation zwar momentan beruhigt, aber das wird nicht ewig so bleiben. Nach der Bundestagswahl in Deutschland im September könnte hier einiges in Bewegung geraten.“

 US-Notenbank kann Zügel anziehen

“Da vor allem die US Notenbank Fed ihre Geldpolitik stärker straffen wird, als dies allgemein angenommen wird”, rät Wadhwani dazu, verstärkt über alternative Anlageformen wie Managed-Futures-Strategien (CTAs) nachzudenken. Dafür spreche auch eine langfristige Studie seines Unternehmens, die Managed-Futures-Strategien mit konventionellen Portfolios vergleicht.

Die Analyse zeige, so Wadhwani, dass klassische Anlagen in einer Phase lockerer Zinspolitik üblicherweise outperformen, diese Entwicklung sich jedoch in das Gegenteil umkehrt, sobald die Geldpolitik die Zügel wieder anzieht, wie es derzeit zu erwarten ist: „Managed Futures reagieren zwar nicht sofort zu Beginn einer strafferen Geldpolitik, doch sobald sie einmal eine Reaktion zeigen, entwickeln sie sich in so einem Umfeld sehr erfolgreich. Der Diversifikations-Vorteil eines Managed-Futures-Anteils im Depot zeigt sich dort besonders deutlich.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...