DDV: Zertifikate-Anleger auf der Hut

Die Bonität der Zertifikate-Emittenten wird für Anleger immer wichtiger. Das hat der deutsche Branchenverband DDV anhand einer aktuellen Studie ermittelt.

Hartmut Knüppel, DDV

Mehr als jeder zweite Privatanleger gibt demnach an, beim Zertifikate-Kauf auf die Bonität des Emittenten zu achten. Auskunft gegeben haben 3.610 Personen.

Rund 80 Prozent prüfen Bonität

Konkret erklärten 55,6 Prozent der Befragten, dass für sie die Kreditwürdigkeit der emittierenden Bank „sehr wichtig“ sei. Weitere 23 Prozent stuften die Bonität als „wichtig“ ein.

„Der Anleger muss bei Zertifikaten genauso wie bei Anleihen auf die Bonität des Emittenten achten. Dabei unterstützt der DDV den Anleger und veröffentlicht auf seiner Webseite börsentäglich die sogenannten Credit Default Swaps (CDS). Diese Kennzahlen geben die Kosten für die Absicherung einer Anleihe des jeweiligen Emittenten an. Je höher die Absicherungskosten, desto höher schätzt der Markt die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls ein. Steigende CDS sind also ein negatives, fallende CDS dagegen ein positives Signal“, sagt Hartmut Knüppel, geschäftsführender Vorstand des DDV. (mr)

Foto: DDV

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.