Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2014, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dekabank startet Aktien- und Mischfonds-Duo

Die Dekabank, Fondsgsellschaft der Sparkassen, präsentiert zwei neue Fonds: Der Deka Basisstrategie Flexibel (DE000DK2EAR4) kombiniert mehrere Anlageklassen, der Deka Basisstrategie Aktien (DE000DK2EAG7) legt in Aktien aus den Industriestaaten an.

Dekabank

Die Deka-Gruppe baut mit zwei neuen Fonds ihre Basisstrategie-Reihe aus: Deka-Basisstrategie Flexibel ist nach Angaben des Unternehmens ein offensiv ausgerichteter, fundamental gemanagter Mischfonds. Zum Anlageuniversum gehören Aktien, festver­zinsliche Wertpapiere, Währungen und Rohstoffe. Investiert wird über Direktanlagen, Derivate, ETFs und andere Invest­mentfonds.

Anlagestrategie nach Konjunkturzyklus

Deka Basisstrategie Aktien investiert weltweit und breit diversifiziert in Aktien der entwickelten Märkte. Ein aktives Risikomanagement ermöglicht auch risikoaverseren Anlegern den Einstieg in ein Aktieninvestment. Die Einzeltitelauswahl soll auf Basis fundamentaler Unternehmensdaten, der Qualität des Managements und der Perspektiven des Unternehmens im aktuellen Stadium des konjunkturellen Zyklus erfolgen. Das heißt: In Phasen der Konjunkturerholung stehen Substanzwerte im Fokus, während des Booms setzt das Fondsmanagement auf Spätzykliker und wechselt im Abschwung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen auf große Unternehmen und Wachstumswerte.

In einer Rezession sind dann laut Dekabank vor allem Qualitätswerte und Dividendentitel gefragt. Zur Steuerung des Portfoliorisikos erfolgt zusätzlich ein aktives Management des Investitionsgrades in Aktien, der bei Bedarf auf bis zu 61 Prozent reduziert werden kann.

Der Ausgabeaufschlag liegt jeweils bei 3,75 Prozent. Die jährliche Gebühren betragen laut Dekabank 1,41 beziehungsweise 1,43 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...