15. Mai 2014, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer USM-Fonds hört auf Signale

Die USM Finanz AG, Nürnberg, geht mit dem regelbasierten USM Signal Fonds in Deutschland an den Start.

Index2750 in Neuer USM-Fonds hört auf Signale

Neuer Fonds von USM Finanz ist am Puls der Märkte.

Im USM Signal Fonds sollen kurz-, mittel- und langfristige Trends aus den weltweiten Kapitalmärkten für den Aufbau eines aktiv gemanagten, risikoadjustierten Portfolios genutzt werden und im Rahmen einer flexiblen Multi-Asset-Strategie umgesetzt werden.

Fonds mit bewährter Vorlage

Das Produkt der auf stochastische Anlagemodelle spezialisierten USM Finanz AG ist die Weiterentwicklung des USM Fonds für Vermögensentwicklung, der die sogenannte Mehr Wert-Strategie seit 2012 mit 40 Prozent seines Fondsvolumens erfolgreich realisiert und erstmals außerhalb der individuellen Vermögensverwaltungen von USM zugänglich gemacht hat.

Die USM-Mehr Wert Strategie kann auf eine langjährige Historie zurückblicken und basiert auf einem stetig verfeinerten, ausgeklügelten System, das die Chancen eines Investments hinsichtlich Trendindikation, Momentum und relativer Stärke analysiert. Hintergrund ist der immer häufigere Wechsel von Assetklassen durch die internationalen Investoren.

Globales und diversifiziertes Portfolio

Die von USM entwickelten Indikatoren ermöglichen das frühzeitige Erkennen dieser Kapitalströme, um positive Renditen in einem angemessenen Verhältnis zum Risiko zu erzielen. Resultat ist ein globales, transparentes und breit diversifiziertes Portfolio aus den Anlageklassen Aktien, Renten, Währungen und Rohstoffe.

Während bis zu 80 Prozent des Fondsvolumens in den Aktienmärkten investiert sein können, entfallen mindestens 20 Prozent auf Geld- und Rentenmarkt, Fremdwährungen und zu einem geringen Anteil auf Rohstoffe. In Extremsituationen an den Finanzmärkten, so genannten Schwarzen Schwänen, sind bei entsprechender Indikation auch 100 Prozent Liquidität sowie das gezielte Eingehen von Short-Positionen in Höhe von bis zu 25 Prozent des Fondsvolumens möglich.

Alle Investitionen sind nach Angaben von USM Finanz konsequent regelbasiert und würden im Unterschied zu vielen Trendfolgeprodukten noch einmal auf fundamentale Plausibilität geprüft, bevor sie final durch den fünfköpfigen Anlageausschuss freigegeben werden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...