Anzeige
13. Mai 2014, 08:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders vergrößert Research

Ab sofort verstärken die Research-Analysten Henrik Nyblom und Robert Kendrick die Fondsgesellschaft Schroders. Die beiden werden von London aus für den Vermögensverwalter arbeiten.

Schroders

Achim Küssner, Schroders

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management, fügt hinzu: „Fundiertes Research ist die essentielle Basis für jede Investmententscheidungen und letztendlich für den Erfolg unserer Produkte. Deshalb investieren wir hier stetig in talentierte und erfahrene Analysten – zum Wohl unserer Kunden.“

Mehr Expertise in den Bereichen Anleihen und Medien

Nyblom kommt von Nomura und wird bei Schroders europäische Telekom- und Medienwerte abdecken. Er ist seit 17 Jahren in der Branche tätig und soll vor allem aufgrund seiner Erfahrungen auf Verkäuferseite dem Schroders-Team wertvolle Einblicke in die Unternehmenswelt und die regulatorischen Gegebenheiten des Telekommunikationssektors geben können. Doig wechselt innerhalb von Schroders, wo er zuvor für das Credit Research Team in London europäische Finanzwerte analysiert hat. Für das UK and European Equities Team wird sich Doig ab sofort auf europäische Versicherungstitel und verschiedene Finanzwerte konzentrieren. Er ist seit 2007 bei Schroders und war davor als Aktienanalyst für europäische Versicherer bei JP Morgen tätig.

Zudem wird Robert Kendrick ab sofort das Londoner Fixed Income Credit Research Team von Schroders verstärken. Zuvor war er für Legal and General Investment Management tätig und hat dort als Senior Credit Analyst Banken und Versicherer weltweit abgedeckt. Patrick Vogel, Head of European Credit bei Schroders, sagt über den Neuzugang in seinem Team: „Robert Kendrick ist ein hochangesehener Finanzanalyst und verfügt über jahrelange Erfahrung, die dafür sorgen wird, dass wir künftig den europäischen Finanz- und Versicherungssektor noch tiefgehender analysieren können.“ (mr)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...