18. August 2014, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment setzt auf Coco-Bonds

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Union Investment legt für ihre institutionellen Kunden den Uni Institutional Coco Bonds (LU1088284630) auf. In das Portfolio kommen in erster Linie Bankanleihen.

Coco

Bei den sogenannten Contingent Convertible Bonds (Cocos) handelt es sich um nachrangige Schuldverschreibungen von Banken. Sie können nach festen Kriterien, zum Beispiel im Falle der Unterschreitung einer definierten Eigenkapitalquote, in Eigenkapital des emittierenden Unternehmens gewandelt werden. Im Gegensatz zu traditionellen Wandelanleihen liegt die Entscheidungshoheit über eine Wandlung der Wertpapiere in Eigenkapital also nicht beim Investor.

Nachranganleihen jeder Couleur

Je nach Ausgestaltung der Cocos kann entweder eine Pflichtwandlung in Aktienpapiere oder eine teilweise oder vollständige Abschreibung erfolgen. Beigemischt werden noch andere Nachranganleihen von Finanzinstituten und Industrieunternehmen. Auch Unternehmens­anleihen oder Covered Bonds gehören laut Union Investment zum Anlageuniversum.

Fondsmanager Olaf Struckmeier betont die möglichen Renditen: „Anleger können mit Cocos Renditen von derzeit rund fünf Prozent pro Jahr erzielen. Cocos können Investoren im aktuellen Niedrigzinsumfeld unterstützen, Renditelücken zu schließen. Die Neuartigkeit und Komplexität der Anlageklasse sorgt für interessante Renditeaufschläge und bietet die Chance auf eine hohe laufende Verzinsung und hohe jährliche Ausschüttung.“  Struckmeier sieht deutliche Fortschritte bei Kapitalquoten und Bilanzkennzahlen.

Der Fonds wird professionellen Kunden angeboten und kostet jährlich laut Union Investment ein Prozent an Gebühren. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...