Anzeige
18. August 2014, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment setzt auf Coco-Bonds

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Union Investment legt für ihre institutionellen Kunden den Uni Institutional Coco Bonds (LU1088284630) auf. In das Portfolio kommen in erster Linie Bankanleihen.

Coco

Bei den sogenannten Contingent Convertible Bonds (Cocos) handelt es sich um nachrangige Schuldverschreibungen von Banken. Sie können nach festen Kriterien, zum Beispiel im Falle der Unterschreitung einer definierten Eigenkapitalquote, in Eigenkapital des emittierenden Unternehmens gewandelt werden. Im Gegensatz zu traditionellen Wandelanleihen liegt die Entscheidungshoheit über eine Wandlung der Wertpapiere in Eigenkapital also nicht beim Investor.

Nachranganleihen jeder Couleur

Je nach Ausgestaltung der Cocos kann entweder eine Pflichtwandlung in Aktienpapiere oder eine teilweise oder vollständige Abschreibung erfolgen. Beigemischt werden noch andere Nachranganleihen von Finanzinstituten und Industrieunternehmen. Auch Unternehmens­anleihen oder Covered Bonds gehören laut Union Investment zum Anlageuniversum.

Fondsmanager Olaf Struckmeier betont die möglichen Renditen: „Anleger können mit Cocos Renditen von derzeit rund fünf Prozent pro Jahr erzielen. Cocos können Investoren im aktuellen Niedrigzinsumfeld unterstützen, Renditelücken zu schließen. Die Neuartigkeit und Komplexität der Anlageklasse sorgt für interessante Renditeaufschläge und bietet die Chance auf eine hohe laufende Verzinsung und hohe jährliche Ausschüttung.“  Struckmeier sieht deutliche Fortschritte bei Kapitalquoten und Bilanzkennzahlen.

Der Fonds wird professionellen Kunden angeboten und kostet jährlich laut Union Investment ein Prozent an Gebühren. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...