Anzeige
20. Mai 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vodafone treibt Dividenden weltweit auf Rekordhöhe

Die globalen Dividenden stiegen im 1. Quartal 2014 kräftig und erreichten dem aktuellen Global Dividend Index von Henderson Global Investors zufolge einen neuen Rekordstand.

Bild Alex-CrookeHenderson750 in Vodafone treibt Dividenden weltweit auf Rekordhöhe

Alex Crooke, Henderson: “Abwertende Währungen und eine sich abkühlende Konjunktur hindern Unternehmen in den Schwellenländern, ihre Dividenden zu erhöhen.”

Die börsennotierten Unternehmen zahlten danach ihren Anlegern weltweit 228,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 54,6 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 31 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Der Zuwachs war fast zur Hälfte Vodafone zu verdanken, das nach dem Verkauf seiner Beteiligung an Verizon Wireless die höchste jemals gezahlte Dividende ausschüttete (Brutto-Sonderdividende von 26 Milliarden US-Dollar).

53 Prozent Plus seit der Finanzkrise

Selbst wenn man die Sonderdividenden ausklammert, betrug das Wachstum im 1. Quartal beeindruckende 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so Henderson. Das war gleichzeitig die höchste vierteljährliche Wachstumsrate seit Ende 2012, als US-Unternehmen im Vorfeld einer erwarteten Steueränderung große Auszahlungen leisteten. Seit ihrem Tiefpunkt während der Finanzkrise 2009 sind die globalen Dividenden annualisiert um 51,3 Prozent gestiegen.

Die Industrieländer – vor allem die USA – verzeichneten das stärkste Wachstum. Die von Unternehmen in der größten Volkswirtschaft der Welt geleisteten Gesamtausschüttungen erhöhten sich um 30,2 Prozent auf 86,5 Milliarden US-Dollar. Auch das Vereinigte Königreich und Europa erzielten dank ihrer starken Währungen ein gutes Wachstum. Die zugrunde liegenden Ausschüttungen kletterten um 14,8 Prozent.

Dividenden in Vodafone treibt Dividenden weltweit auf Rekordhöhe

Dividenden erreichen höchstes Niveau.

Schwache Entwicklung bei Schwellenländern

Die Schwellenländer enttäuschten und erhöhten ihre Dividenden laut Henderson lediglich um sieben Prozent. Auch die Region Asien-Pazifik verzeichnete mit 5,7 Prozent einen geringen Zuwachs. Dieses Quartal erinnerte die Anleger zudem an die höheren Schwankungen, mit denen sie in Schwellenländern konfrontiert sein können.

“In den Schwellenländern dämpfen die abwertenden Währungen sowie eine deutliche Abkühlung der Konjunktur die Möglichkeiten der Unternehmen, ihre Dividenden in US-Dollar zu erhöhen. Auf der einen Seite sollten die Währungseffekte nun zurückgehen, da sich die Vergleichswerte gegenüber dem Vorjahr verbessern, doch auf der anderen Seite könnte die geringere geldpolitische Unterstützung durch die US-Notenbank die Wirtschaftsaktivität in den Schwellenländern im weiteren Jahresverlauf belasten”, sagt Alex Crooke, Head of Global Equity Income bei Henderson Global Investors.

Russland schwächelt

In Russland gingen die Ausschüttungen gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte zurück – ein Ausdruck der Unvorhersehbarkeit der Dividenden russischer Unternehmen in Zeiten erhöhter politischer Risiken.

Die Industrieländer verbuchten die höchsten Wachstumsraten bei gleichzeitig geringeren Risiken. Die Dividenden aus Schwellenländern schwankten dreimal so stark wie der globale Durchschnitt. Das Vereinigte Königreich war im Gegensatz dazu mit seiner traditionellen Kultur einer progressiven Dividendenpolitik der stabilste Zahler weltweit.

Foto: Henderson

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...