Anzeige
Anzeige
10. Februar 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barings: Positiver Einfluss der Reformen in China

Die Strukturreformen in China haben einen spürbaren, positiven Einfluss auf den Finanzsektor des Landes und werden, in Kombination mit der Entwicklung einer wesentlich stärker verbrauchergetriebenen Wirtschaft, ein solides Marktwachstum begünstigen sowie interessante Anlagechancen bieten, so Baring Asset Management (Barings).

Shanghai750 in Barings: Positiver Einfluss der Reformen in China

Shanghai: Chinas Wirtschaft profitiert von Reformen.

Unternehmen, die von dieser Entwicklung profitieren dürften, umfassen regionale Internetfirmen, Lebensversicherer, Pharmaunternehmen sowie einige Automobilhersteller.

Laura Luo, Manager des Baring Hong Kong China Fund und Head of Hong Kong China Equities, sagt:

“Die jüngsten Programme zur Marktliberalisierung wie Shanghai-Hong Kong Stock Connect und das Renminbi Qualified Foreign Institutional Investor Programm sind ein deutliches Zeichen für die Öffnung des chinesischen Marktes sowohl für inländische als auch für internationale Investoren. Mit Blick auf die Gesamtwirtschaft konzentrieren sich die fiskal- und geldpolitischen Reformen darauf, ein langfristiges nachhaltiges Wachstum zu erzielen, und wir glauben, dass durch die unternommenen Schritte ein stabileres, positives Umfeld für Anleger geschaffen werden kann. Darüber hinaus existiert ein deutlicher Trend hin zum Konsum, auf dessen Grundlage wir einige interessante Chancen aufdecken konnten. Das Volumen des E-Commerce-Marktes in China hat beispielsweise das des amerikanischen und des europäischen Marktes zusammen bereits übertroffen, während der Marktdurchdringungsgrad von Transaktionen über den elektronischen Handel in diesem Jahr nur dem der USA entsprechen wird. Vor diesem Hintergrund sind inländische Marken wie Tencent und Baidu, das als das Google von China angesehen wird, unserer Einschätzung nach überaus vorteilhaft aufgestellt und bilden Kernpositionen in unserem Fonds.”

Nichtbankensektor als Profiteur

Finanztitel des Nichtbankensektors dürften nach Ansicht von Barings besonders stark von der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft profitieren und auch führende Unternehmen in eher verbraucherorientierten Sektoren dürften für attraktive Chancen sorgen. Einige Automobilhersteller erweisen sich als aufstrebende Verbrauchermarken und verfügen über das Potenzial, außerhalb ihrer Heimatmärkte zu expandieren, so glaubt man bei Barings.

Nachfrage der Oberschicht sorgt für Produktionsumstellung

Um die Nachfrage der wohlhabenderen Verbraucher in China bedienen zu können und um in den direkten Wettbewerb mit westlichen Marken zu treten, haben manche Firmen mittlerweile mit der Produktion von Premiumfahrzeugen begonnen.

Gründung von Wirtschaftsentwicklungszonen

“Das Verständnis über Umfang und Größenordnung von Marktentwicklungen in China ist äußerst wichtig. Beispielsweise wird die Gründung von drei nationalen und bedeutenden Wirtschaftsentwicklungszonen das Wirtschaftswachstum in China stärken. Die Peking-Tianjin-Hebei-Zone, die Region um den Jangtse-Fluss und die Initiative des Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtels (One Belt, One Road), die sich insbesondere auf die Entwicklung von Beziehungen innerhalb Asiens konzentriert, werden das Wachstum in einer Vielzahl von Sektoren antreiben, angefangen von der Infrastruktur bis hin zur Fertigungswirtschaft, dem Baugewerbe und dem Einzelhandel und damit die politischen Maßnahmen zur Schaffung nachhaltigen Wachstums ergänzen”, so Luo.

China bleibe attraktiver Markt

China steche unter Betrachtung der Kurs-Gewinn-Verhältnisse sowie der Kurs-Buchwert-Verhältnisse im Vergleich zur Eigenkapitalrendite als attraktiver Markt hervor. Marktliberalisierungen wie Stock Connect würden einen wesentlichen Einfluss auf die Aktienmarktentwicklung und auf die Nachfrage nach Aktienanlagen haben.

Auswirkungen der Reformen

“Die gesamten Auswirkungen der Reformen sind allmählich deutlicher zu spüren, und von dieser Ausgangsposition aus erscheint China überaus günstig. Mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist der MSCI China Index wesentlich attraktiver als Märkte wie Japan, Indien, Großbritannien und Europa. Langfristig betrachtet gehen wir darüber hinaus von einer deutlichen Neubewertung aus”, so Luo weiter.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...