BVI: Frühes Sparen lohnt

Der Staat belohnt frühes Sparen. Das meint der Fondsverband BVI und empfiehlt gerade Berufseinsteigern, frühzeitig vorzusorgen.

„Im September starten viele Schulabgänger mit ihrer Berufsausbildung. Was viele nicht wissen: Auch wenn das erste Jahresgehalt niedrig ist, lohnt sich der Vermögensaufbau, denn der Staat fördert ihn bei geringen Einkommen besonders“, teilt der Verband mit.

Zuschuss bei Vertragsabschluss

Weiter heißt es: So erhalten Berufseinsteiger unter 25 Jahren bei Abschluss eines Riestervertrags einen einmaligen Zuschuss vom Staat von 200 Euro. Diesen Bonus zahlt er zusätzlich zur regulären Grundzulage von maximal 154 Euro pro Jahr. Die Berufseinsteiger erhalten also im ersten Jahr bis zu 354 Euro. Bedingung für den Erhalt der vollen Grundzulage ist die Einzahlung von insgesamt vier Prozent des sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens inklusive der staatlichen Zulagen.

[article_line]

Da Berufsanfänger kein Vorjahreseinkommen haben, genügt für sie bereits die Einzahlung eines monatlichen Sockelbetrags von fünf Euro. Das entspricht 60 Euro Eigenbeteiligung im Jahr.

Auch bei den vermögenswirksamen Leistungen (VL) winke eine Förderung, so der BVI. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.