Anzeige
24. Februar 2015, 09:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Justiz ermittelt offenbar bei Banken wegen Edelmetallpreisen

Das US-Justizministerium untersucht, ob die weltgrößten Banken die Preise für Edelmetalle manipuliert haben. Das erfuhr Bloomberg News von Personen, die mit den Vorgängen vertraut sind.

Gold-goldpreis in US-Justiz ermittelt offenbar bei Banken wegen Edelmetallpreisen

US-Justiz ermittelt wegen Manipulation von Finanz-Benchmarks.

Bei mindestens zehn Banken, darunter Barclays Plc, JPMorgan Chase & Co. und Deutsche Bank AG, führt die für Kartellrecht zuständige Abteilung des Justizministeriums Untersuchungen durch, wie eine der Personen sagte.

Mit den Untersuchungen im Edelmetallbereich, die sich noch in einem frühen Stadium befinden, weitet das Justizministerium seine laufenden Prüfungen bei den Banken über die Manipulation von Finanz-Benchmarks aus. Staatsanwaltschaften ermitteln unter anderem bereits im Zusammenhang mit dem Vorwurf der Manipulation von Interbankenzinsen wie dem Libor.

Banken wollen sich nicht äußern

Die britische HSBC Holdings Plc legte am Montag offen, dass die US-Justiz und die Commodity Futures Trading Commission, die den Rohstoffterminhandel reguliert, von der Bank Unterlagen über die Edelmetallgeschäfte angefordert haben. HSBC erklärte, sie kooperiere mit den Behörden. Sprecher des Justizministeriums und der CFTC wollten keine Stellungnahme abgeben.

Die weiteren Banken, bei denen Untersuchungen stattfinden, sind laut den informierten Personen Crédit Suisse Group AG, UBS Group AG, Goldman Sachs Group Inc., Société Générale SA, Bank of Nova Scotia und Standard Bank Group Ltd. Die Zeitung “Wall Street Journal” hatte ebenfalls berichtet, dass bei diesen Banken ermittelt wird. Die Banken wollten sich entweder nicht dazu äußern oder waren kurzfristig für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Drei Banken, die im November Vorwürfe über die Manipulation von Devisen-Benchmarks mit den US-Aufsichtsbehörden beilegten – JPMorgan, Citigroup Inc. und Bank of America Corp. – verpflichteten sich gleichzeitig, andere Handelsaktivitäten, die zu gleichartigen Problemen im Hinblick auf das Verhalten am Markt führen könnten, zu überprüfen und zu benennen. Durch diese Überprüfungen sei der Edelmetallhandel ins Visier der Behörden geraten, hieß es von einer weiteren, über die Vorgänge informierten, Person.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: IVD plädiert für “Südländer-Modell”

Seit Dienstag befasst sich das Bundesverfassungsgericht mit der Einheitsbewertung bei der Grundsteuer. Es wird erwartet, dass die Richter das bisherige Verfahren als verfassungswidrig einstufen. Für eine Neuregelung ist nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD nur ein Modell wirklich geeignet.

mehr ...

Investmentfonds

Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone

Die Eurozone scheint sich von ihrer Finanzkrise zu erholen. Doch führende französische und deutsche Ökonomen sind sich sicher, dass dieser Aufschwung nicht nachhaltig ist, sie schlagen in einem Papier grundlegende Reformen vor. Zu den Autoren zählen auch Clemens Fuest und Marcel Fratzscher.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...