Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Statement von Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management in Zürich, zu den Perspektiven von Wandelanleihen.

G Gi-Patrick-Fisch-AM-Kopie in Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Patrick Gügi, Fisch Asset Management

Langfristig können insbesondere Aktien, Wandelanleihen und High Yield-Bonds vom Wirtschaftswachstum profitieren. Die vergangenen 40 Jahre stellen dies bezüglich der ähnlichen durchschnittlichen Renditen unter Beweis. Doch Wandelanleihen generierten den Ertrag bei einem deutlich tieferem Risiko im Vergleich zu Aktien oder High Yield-Anleihen.

Schutzmechanismus der Wandelanleihen

Auch das Jahr 2015 bis ultimo November unterstreicht, dass Wandelanleihen einen wichtigen Renditebeitrag im Portfolio leisten. Während Aktien 3,6 Prozent stiegen (Index MSCI World AC Hedged Eur), lieferten Wandelanleihen 5,2 Prozent (Index Thomson Reuters Convertible Global Focus Hedged Eur). Zudem beträgt der maximale Drawdown in 2015 bei Wandlern lediglich acht Prozent, während Aktien 15,5 Prozent vom Höchst zum Tiefst verloren. Ein klarer Beleg für den Schutzmechanismus der Wandelanleihen. Der Mehrertrag bei tieferem Risiko resultiert aus der Konstruktion der Wandelanleihe, die die Vorteile einer Anleihe (feste Rückzahlung) mit den Vorteilen der Aktien (Möglichkeit hoher Kursgewinne) kombiniert.

Vier spezielle Risikoprämien

Die Folge ist ein asymmetrisches Kursverhalten der Wandelanleihe, welche bei Kursgewinnen der unterlegten Aktie zu rund zwei Dritteln an der Aufwärtsbewegung partizipiert, eine Abwärtsbewegung der Aktie aber in der Regel nur zu einem Drittel adaptiert. Neben den Risikoprämien Zinsen, Bonität und Aktien erwirbt der Anleger zusätzlich zum automatisierten Timing-Effekt vier spezielle Risikoprämien: Liquiditätsprämie, Prämie aufgrund der langen Laufzeit der Call-Option, Kreditrisikoprämie auf der Option und Wachstumsprämie, da Wandelanleihen häufig von in Wachstumsbranchen tätigen Firmen emittiert werden. Da diese Risikoprämien in einem Instrument gehandelt werden, erhält man diese üblicherweise mit einem Paketabschlag.

Interessante Alternative zu Aktien

So sind Wandelanleihen auch bei der Auswahl attraktiver Risikoprämien eine interessante Alternative. Abschließend sei erwähnt, dass bei steigenden Zinsen, insbesondere aufgrund positiver Wirtschaftsaussichten, Wandelanleihen gegenüber herkömmlichen Anleihen den Vorteil haben, dass sie weniger an Wert verlieren oder gar positive Renditen erreichen können. Dies erklärt sich mit der üblicherweise kürzeren Duration sowie durch den Wert des Wandelrechts und wegen der impliziten Put-Option des Anlegers auf die Anleihe bei der Wandlung. Angesichts der zu erwartenden Zinswende in den USA ein weiteres Argument für Wandelanleihen!

Foto: Fisch Asset Management

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...