Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Statement von Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management in Zürich, zu den Perspektiven von Wandelanleihen.

G Gi-Patrick-Fisch-AM-Kopie in Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Patrick Gügi, Fisch Asset Management

Langfristig können insbesondere Aktien, Wandelanleihen und High Yield-Bonds vom Wirtschaftswachstum profitieren. Die vergangenen 40 Jahre stellen dies bezüglich der ähnlichen durchschnittlichen Renditen unter Beweis. Doch Wandelanleihen generierten den Ertrag bei einem deutlich tieferem Risiko im Vergleich zu Aktien oder High Yield-Anleihen.

Schutzmechanismus der Wandelanleihen

Auch das Jahr 2015 bis ultimo November unterstreicht, dass Wandelanleihen einen wichtigen Renditebeitrag im Portfolio leisten. Während Aktien 3,6 Prozent stiegen (Index MSCI World AC Hedged Eur), lieferten Wandelanleihen 5,2 Prozent (Index Thomson Reuters Convertible Global Focus Hedged Eur). Zudem beträgt der maximale Drawdown in 2015 bei Wandlern lediglich acht Prozent, während Aktien 15,5 Prozent vom Höchst zum Tiefst verloren. Ein klarer Beleg für den Schutzmechanismus der Wandelanleihen. Der Mehrertrag bei tieferem Risiko resultiert aus der Konstruktion der Wandelanleihe, die die Vorteile einer Anleihe (feste Rückzahlung) mit den Vorteilen der Aktien (Möglichkeit hoher Kursgewinne) kombiniert.

Vier spezielle Risikoprämien

Die Folge ist ein asymmetrisches Kursverhalten der Wandelanleihe, welche bei Kursgewinnen der unterlegten Aktie zu rund zwei Dritteln an der Aufwärtsbewegung partizipiert, eine Abwärtsbewegung der Aktie aber in der Regel nur zu einem Drittel adaptiert. Neben den Risikoprämien Zinsen, Bonität und Aktien erwirbt der Anleger zusätzlich zum automatisierten Timing-Effekt vier spezielle Risikoprämien: Liquiditätsprämie, Prämie aufgrund der langen Laufzeit der Call-Option, Kreditrisikoprämie auf der Option und Wachstumsprämie, da Wandelanleihen häufig von in Wachstumsbranchen tätigen Firmen emittiert werden. Da diese Risikoprämien in einem Instrument gehandelt werden, erhält man diese üblicherweise mit einem Paketabschlag.

Interessante Alternative zu Aktien

So sind Wandelanleihen auch bei der Auswahl attraktiver Risikoprämien eine interessante Alternative. Abschließend sei erwähnt, dass bei steigenden Zinsen, insbesondere aufgrund positiver Wirtschaftsaussichten, Wandelanleihen gegenüber herkömmlichen Anleihen den Vorteil haben, dass sie weniger an Wert verlieren oder gar positive Renditen erreichen können. Dies erklärt sich mit der üblicherweise kürzeren Duration sowie durch den Wert des Wandelrechts und wegen der impliziten Put-Option des Anlegers auf die Anleihe bei der Wandlung. Angesichts der zu erwartenden Zinswende in den USA ein weiteres Argument für Wandelanleihen!

Foto: Fisch Asset Management

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...