Anzeige
Anzeige
10. Februar 2015, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Matthews Asia wirbt für Anleihen aus Fernost

Die Kurse europäischer Staatsanleihen fallen, auch die USA und Japan bieten kaum attraktive Alternativen bei Festverzinslichen. US-Asienspezialist Matthews Asia empfiehlt stattdessen, einen Blick auf Anleihen aus Fernost zu werfen.

Matthews Asia

Teresa Kong, Matthews Asia

Der Markt der asiatischen Anleihen in lokalen Währungen, wie er vom Rentenindex HSBC Asian Local Bond repräsentiert wird, ist nach Angaben der Fondsgesellschaft umgerechnet 1,73 Billionen US-Dollar schwer ─ und damit größer als der für US-High-Yield-Bonds. Hinzu kommen weitere 570 Milliarden US-Dollar, die von asiatischen Emittenten (meist von Unternehmen) in US-Dollar begeben wurden.

Währungsdiversifikation und höhere Erträge

“Beide Bereiche zusammen bieten somit überzeugende Investmentmöglichkeiten über alle drei Ertragsquellen Währungen, Zinsen und Kreditaufschläge hinweg. Darauf haben wir auch in unserem neuen Research-Bericht zu den festverzinslichen Wertpapieren Asiens hingewiesen”, erklärt Teresa Kong, Portfoliomanagerin des Matthews Asia Strategic Income Fund.

“Asiatische Anleihen verbinden gleich mehrere Vorteile miteinander“, so Kong weiter: “Sie bieten eine Diversifikation sowohl gegenüber dem Euro, dem US-Dollar und dem Yen als auch unter den verschiedenen Währungen Asiens.“ Zudem wiesen die festverzinslichen Papiere aus Fernost über den mittleren bis längeren Zeitraum höhere risikobereinigte Erträge auf als ihre westlichen Pendants. Schließlich engagierten sie sich im Vergleich zu anderen Schwellenländern vorzugsweise in Anleihen von Staaten niedrigerer Verschuldung.

„Dank ihrer geringen Korrelation zu den US-, europäischen und globalen Anleihemärkten, ihrem Exposure zu attraktiven regionalen Fundamentaldaten und einer im Vergleich zugkräftigen historischen Performance tragen Anleihen aus Asien dazu bei, über einen längeren Zeitraum ein effizienteres Portfolio aus festverzinslichen Wertpapieren aufzustellen“, führt Kong aus. (mr)

Foto: Matthews Asia

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...