Metzler: Britisches Pfund vor Sinkflug

Die Researcher von Metzler Capital Markets sehen dunkle Wolken über dem britischen Währungsraum aufziehen, die in den kommenden Monaten auch zu einem deutlichen Rücksetzer des Pfundes führen könnten.

London – Metzler sorgt sich um das Wirtschaftsklima in Großbritannien.

Noch befindet sich das britische Pfund im Höhenflug. „Während die Leistungsbilanz in UK seit dem Jahrewechsel 2011/2012 nahezu kontinuierlich defizitärer geworden ist – mittlerweile sprechen wir von einem Defizit von 6,2 Prozent des Bip – zeigte die Währung keine Schwäche. Besonders bemerkenswert ist die Entwicklung des von der Bank of England veröffentlichten handelsgewichteten Pfundes, CEER-GBP-Index, dort ist der seit März 2013 etablierte Aufwärtstrend im Laufe der Zeit sogar noch deutlich steiler geworden“, sagen die Metzler-Analysten.

Zweifel an Währungsentwicklung

Und: „Seit Juni 2011 steht hier eine Zunahme von sage und schreibe rund 16 Prozent auf dem Tacho. Investoren wurden durch die robuste konjunkturelle Entwicklung in Großbritannien und den gleichzeitig attraktiven Renditeaufschlag angelockt. Doch stellt sich vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung an den Märkten nicht nur die Frage, ob die erreichten Niveaus nachhaltig sind.“

[article_line]

Die Experten sehen stattdessen nach eigenem Bekunden – trotz einer zu erwartenden leichten Verbesserung der Leistungsbilanz – vielmehr dunkle Wolken aufziehen. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.