Ebase: Anlageberater handeln 2015 mehr Fonds als im Vorjahr

Von den aktiv gemanagten Fonds waren Aktien- und Mischfonds im vierten Quartal bei den angeschlossenen Beratern am stärksten gefragt. „Aktien- und Mischfonds wiesen im vergangenen Quartal sowohl die höchsten Absatzzahlen als auch die höchsten Kaufquotienten auf“, sagt Rudolf Geyer. „Renten- und Geldmarktfonds standen demgegenüber unterm Strich auf den Verkaufslisten.“ Mit einem Kaufquotient von 1,5 wurden 50 Prozent mehr Aktienfonds geordert als verkauft. Bei Mischfonds lag der Quotient sogar bei 1,6, was um 60 Prozent höhere Käufe als Verkäufe bedeutete.

Bei Renten- und Geldmarktfonds lag der Kaufquotient im vierten Quartal indes nur bei rund 0,65, was 35 Prozent mehr Verkäufe als Käufe bedeutete. „Die monatliche Betrachtung zeigt, dass sich die Anlageberater im ganzen 4. Quartal 2015 kontinuierlich stark für Aktien- und Mischfonds interessierten“, geht Geyer ins Detail. „Ebenso wurden Renten- und Geldmarktfonds Monat für Monat mehrheitlich verkauft.“

Regionen Welt, Europa und Deutschland mit höchstem Mittelaufkommen

Wie bei den ETFs waren auch bei den aktiv gemanagten Aktienfonds die Regionen Welt, Europa und Deutschland hinsichtlich des Mittelaufkommens am stärksten gefragt. Dies bestätigt sich auch hinsichtlich der Kaufquotienten. So wurden weltweit anlegende Aktien im vierten Quartal 2015 um 16 Prozent stärker gekauft als verkauft (Kaufquotient: 1,16). Bei europäischen Aktienfonds lag der Quotient bei 1,46 und bei deutschen Aktienfonds bei 1,65, was um 65 Prozent höhere Käufe als Verkäufe bedeutete.

Damit bestätigten sich im vierten Quartal die Trends, die auch bereits im dritten Quartal zu beobachten waren, wo die genannten Anlageregionen ebenfalls von den angeschlossenen Finanzberatern am stärksten nachgefragt waren. „Deutlich ins Negative gedreht hat indes das Interesse an Euroland-Aktienfonds“, bemerkt Geyer. „Während sie im dritten Quartal noch stark gefragt waren, wurden sie im vierten Quartal mit einem Kaufquotienten von 0,82 bei hohen Handelsvolumina mehrheitlich verkauft.“

US-Aktienfonds sammeln viel frisches Geld ein

Eine stark positive Tendenz zeigten im vierten Quartal andererseits Fonds für amerikanische Aktien. Sie wiesen sowohl ein stark erhöhtes Mittelaufkommen als auch einen Kaufquotienten von 1,52 auf, was bedeutet, dass sie im Durchschnitt um rund 50 Prozent stärker gekauft als verkauft wurden. Im dritten Quartal war das Mittelaufkommen noch negativ und der Kaufquotient lag bei 0,90, was deutlich mehr Verkäufe als Käufe anzeigte. Eine spürbare Nachfragesteigerung verzeichneten auch Emerging-Markets-Fonds, die im dritten Quartal noch sehr stark verkauft wurden (Kaufquotient 0,60). Im vierten Quartal wurden sie indes mit einem Kaufquotienten von 1,21 um 21 Prozent stärker geordert als verkauft. (fm)

Foto: Ebase

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.