Anzeige
22. September 2017, 08:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ethna ändert Fondsausrichtung

Die Ethenea Independent Investors S.A. ändert die Ausrichtung für den offensivsten Fonds ihrer Produktpalette, den Ethna-Dynamisch, und nimmt eine Mindestaktienquote von 25 Prozent in die Anlagebedingungen des Verkaufsprospektes auf.

Ethenea ändert Fondsausrichtung

Ethna verändert die Mindestaktienquote bei seinem offensivsten Fonds.

Durch die Maßnahme kommen die Anleger in den Genuss der steuerlichen Teilfreistellung, die sich durch das neue Investmentsteuergesetz ergibt, ohne dass sich das Risiko-Profil des Fonds verändert. Zudem hat Ethenea entschieden, Mitte Dezember 2017 eine Zwischenausschüttung in den ausschüttenden Euro-Anteilsklassen des Ethna-Aktiv, des Ethna-Dynamisch und des Ethna-Defensiv vorzunehmen, um ein aktuell diskutiertes mögliches Risiko einer steuerlichen Benachteiligung der Anleger zu vermeiden.

Erhebliche Einschnitte durch neues Fondssteuerrecht

Das zum Jahresbeginn 2018 in Kraft tretende Investmentsteuergesetz sieht unter anderem eine Steuerfreiheit der Erträge von 15 Prozent vor, falls ein Investmentfonds mit einer fortlaufenden Kapitalbeteiligungsquote von 25 Prozent investiert ist. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist die Festlegung einer Mindestaktienquote im Verkaufsprospekt und deren fortlaufende Einhaltung. Dazu ist die Brutto-Aktienquote (ohne Derivate) für das Erlangen der Teilfreistellung ausschlaggebend.

Keine Änderung der Anlagebedingungen

Unter Berücksichtigung der jeweils bestehenden Risikoprofile und der Investitionsschwerpunkte der Fonds werden die Anlagebedingungen des Ethna-Defensiv und des Ethna-Aktiv hingegen nicht geändert. Die Einführung einer Mindestaktienquote in diesen Fonds würde zu einer systematischen Erhöhung des Risikos und zu einer tiefgreifenden Änderung der Grundwerte der defensiveren Anlagestrategien führen.

Im Fokus liegen unverändert der Kapitalerhalt bei niedriger Wertschwankung und eine stetige Wertentwicklung durch aktives Management. Bei einem Investment in den Ethna-Aktiv besteht jedoch bei Erfüllen einer durchgehenden Mindestaktienquote von 25 Prozent in einem Geschäftsjahr die Möglichkeit, anlegerindividuell über die Steuererklärung eine Teilfreistellung im Nachhinein zu erwirken. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...