Labour-Sieg könnten Kapitalmärkte heftig quittieren

Sollte die Labour-Partei bei der Wahl zum britischen Unterhaus am 8. Juni erfolgreich sein, rechnet die Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments mit extrem negativen Reaktion an den Kapitalmärkten.

Das Vertrauen in den Libor soll wieder hergestellt werden.
Das Vertrauen in den Finanzplatz London könnte durch einen Sieg der Labour-Partei erschüttert werden.

„Der Aktienmarkt könnte angesichts der Aussicht auf steigende Unternehmenssteuern und sonstige Initiativen fallen, und auch das Pfund Sterling dürfte einbrechen“, sagt Mark Burgess, Chief Investment Officer für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) sowie globaler Aktien-Chef bei Columbia Threadneedle. Auch am Anleihenmarkt seien deutliche Folgen zu erwarten. „Ein Labour-Sieg könnte zu höherer Verschuldung und lockererer Haushaltspolitik führen“, sagt Burgess. „Die Folge wäre wohl eine steilere Zinsstrukturkurve bei britischen Staatsanleihen.“

Tory-Sieg seit drei Wochen eingepreist

Dagegen hätte ein Sieg der Konservativen Columbia Threadneedle zufolge allenfalls geringe Auswirkungen an den Kapitalmärkten. „Eine Mehrheit für die Tories wird seit drei Wochen eingepreist“, sagt Burgess. „Daher dürften die Märkte ein solches Ergebnis als ‚business as usual‘ mit minimalen Auswirkungen werten. Das Pfund Sterling dürfte profitieren.“ Darüber hinaus werde ausschlaggebend sein, wie deutlich das Ergebnis ausfällt. „Eine große Mehrheit für die Tories könnte im Hinblick auf die Ergebnisse der Brexit-Verhandlungen kurzfristig positiv gesehen werden und britische Vermögenswerte unterstützen“, sagt Burgess. „Sollte das Ergebnis nur eine kleine Mehrheit für die Konservativen bringen, könnten britische Staatsanleihen outperformen, weil die Ungewissheit in Bezug auf den Brexit Wachstumsrisiken birgt.“ (fm)

Foto: Columbia Threadneedle

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.