4. April 2018, 10:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rauere Aktienmärkte erwartet

Die Unsicherheit am Kapitalmarkt ist dem Vermögensverwalter Blackrock zufolge angesichts der Steuerreform und erhöhter öffentlicher Ausgaben in den USA gestiegen. Denn diese Aktionen verliehen Wirtschaftswachstum und Unternehmensgewinnen weiteren Rückenwind in einer Zeit, in der die US-Wirtschaft bereits brumme.

US-flag in Rauere Aktienmärkte erwartet

Die Aktienmärkte in den USA dürften zukünftig in schwereres Wetter geraten.

“Das schafft im Hinblick auf die Konjunkturaussichten zusätzliche Unsicherheit: Potenzial für höhere Investitionen und Produktivitätswachstum, aber auch das Risiko einer Überhitzung und steigender Risikoprämien”, so Richard Turnill, globaler Chef-Anlagestratege bei Blackrock.

US-Protektionismus als größtes Risiko

Das größte Risiko bleibt nach Ansicht von Blackrock der zunehmende US-Protektionismus. Die US-Maßnahmen gegen China dürften zu erhöhter Volatilität führen, den insgesamt günstigen Wirtschafts- und Kapitalmarktausblick aber nicht erschüttern. “Allerdings könnte jedwede Eskalation in Richtung eines Handelskrieges die Stimmung trüben und verändern”, schreibt Turnill. Ein weiteres Risiko seien steigende Anleihenrenditen. “Wir sind jedoch der Meinung, dass Aktien sich weiterhin gut entwickeln können, solange die Renditen allmählich steigen und von verbessertem Wachstum getrieben sind.”

Aktien weiterhin attraktiv

Vor diesem Hintergrund sind Aktien Blackrock zufolge nach wie vor attraktiv. “Wir bevorzugen US- und Schwellenländerwerte, aber erwarten rauere Märkte und weniger geradlinige Renditen als im vergangenen Jahr”, schreibt Turnill. Aus Branchensicht bevorzugt Blackrock Technologie- und Finanzwerte sowie Momentum-Aktien, sprich Werte, die eine positive Kursdynamik aufweisen. Staatsanleihen sieht der Vermögensverwalter mit Ausnahme kurzlaufender US-Papiere eher negativ. “In Bezug auf Kreditpapiere sind wir angesichts enger Risikoaufschläge und einer erhöhten Anfälligkeit für Zinsanstiege neutral positioniert”, so Turnill.

Foto: Blackrock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die fairsten Anbieter aus Kundensicht

Für kaum etwas zahlen die Deutschen regelmäßig mehr Geld als für das Autofahren – und ohne guten Versicherungsschutz wird es umso teurer. Doch welche Kfz-Versicherer behandeln ihre Kunden am fairsten?

mehr ...

Immobilien

Kein Frühlingserwachen bei den Wohnimmobilienpreisen

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange “Winterstarre”?

mehr ...

Investmentfonds

Kaufen auf Pump legt deutlich zu

Möbel, Küchen, Unterhaltungselektronik – die Verbraucher wollen Produkte aus diesen Segmenten künftig eher in Raten bezahlen als bisher.

mehr ...

Berater

Schwere Zeiten für Social Media?

Für die einen ist es eine wichtige Quelle, um mit Kunden und Fans in Kontakt zu bleiben, für die anderen ist es eher ein kaum zu beherrschendes Medium – Social Media. Neueste Zahlen zeigen eine Veränderung, die so kaum jemand erwartet hätte.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

“Kommt der Brexit, sollte Deutschland aus dem Euro austreten”

Der Brexit ist bedauerlich – aber nicht für die Briten. In einigen Jahren werden sie froh über den EU-Austritt sein. Doch in der aktuellen Diskussion werden ganz andere Probleme übersehen. Denn gerade für deutsche Sparer sind die Auswirkungen verheerend, meint Dr. Holger Schmitz, Schmitz & Partner AG.

mehr ...