Handelsstreit-Hoffnung und Brexit-Klarheit treiben Dax auf Jahreshoch

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke am Aktienmarkt: Die Aussicht auf einen Durchbruch im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die sich abzeichnende Klarheit in puncto Brexit dürften den Dax am Freitag Richtung Rekordhoch treiben.

Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsstart auf 13 405 Punkte und damit 1,39 Prozent höher als zum Vortages-Schluss. Damit würde der Dax ein Jahreshoch erreichen und Kurs auf seine Bestmarke von 13 596,89 Punkte aus dem Januar 2018 nehmen.

Für Auftrieb sorgte die Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass US-Präsident Donald Trump eine Einigung im Handelsstreit unterzeichnet habe sowie die Hoffnung auf ein Ende der Brexit-Hängepartie. So zeichnet sich bei der Wahl in Großbritannien ein deutlicher Sieg der Konservativen Partei von Premierminister Boris Johnson ab. Bleibt es nach der Auszählung der Stimmen bei dem Vorsprung hätte Johnson freie Bahn für seinen Brexit-Deal und könnte Großbritannien wie geplant zum 31. Januar aus der Europäischen Union führen.

Mit Blick auf den internationalen Zollstreit würden im Zuge einer Einigung zwischen den USA und China die an diesem Sonntag fällige neue Welle von US-Zöllen auf chinesische Waren vermieden. China habe im Rahmen des Abkommens zugesichert, mehr US-Agrargüter zu kaufen, hieß es bei Bloomberg weiter. Allerdings seien die juristischen Dokumente noch nicht fertiggestellt, auch wenn die Einigung bestünde. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.