27. Februar 2019, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz Korruptionsaffäre: Lettlands Zentralbankchef wieder im Amt

Dank eines EuGH-Urteils ist der Gouverneur der lettischen Zentralbank ab heute wieder im Amt. Lettland erhebt gegen ihn Korruptionsvorwürfe, die aber nach über einem Jahr noch immer nicht bestätigt sind. Lettlands Regierungschef rügt deswegen die Justiz seines Landes.

Ilmars-Rimsevics-Gouverneur-lettische-Zentralbank-99915336 in Trotz Korruptionsaffäre: Lettlands Zentralbankchef wieder im Amt

Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics bei einer Pressekonferenz im Februar 2018: Seit heute ist er nach noch unbestätigten Korruptionsvorwürfen wieder im Amt.

Der in eine Korruptionsaffäre verstrickte Gouverneur der lettischen Zentralbank, Ilmārs Rimsevics (lettisch: Rimšēvičs), ist am Mittwoch wieder zur Arbeit erschienen. Dies bestätigte ein Sprecher der Zentralbank der Deutschen Presse-Agentur in Riga. Nach seinen Angaben seien in der Bank zunächst mehrere Arbeitstreffen vorgesehen, um organisatorische Fragen zu klären.

Der Europäische Gerichtshof EuGH hatte zuvor am Dienstag das von der lettischen Justiz verhängte Amtsausübungsverbot gegen Rimsevics aufgehoben. Nach Angaben des Gerichts hat Lettland keine Beweise für die angeblichen Verfehlungen erbracht, die eine Suspendierung des Ratsmitglieds der Europäischen Zentralbank (EZB) rechtfertigten.

Rimsevics sieht sich als Opfer

Rimsevics war wegen Korruptionsvorwürfen im Februar 2018 vorläufig untersagt worden, sein Amt weiterzuführen. Der lettischen Anti-Korruptionsbehörde KNAB zufolge soll er mindestens 100.000 Euro Bestechungsgeld verlangt und angenommen haben. Der seit 2001 an der Spitze der Zentralbank stehende Rimsevics bestreitet die Vorwürfe und sieht sich als Opfer eines Komplotts lettischer Geschäftsbanken.

Nach Angaben des lettischen Generalstaatsanwalts Eriks Kalnmeiers unterliege Rimsevics weiter Restriktionen. So müsse er vor Auslandsreisen eine Erlaubnis der Ermittlungsbehörden einholen. Ebenso sei Rimsevics der Zugriff zu bestimmten Dokumenten verwehrt, da dessen Zugang zu Staatsgeheimnissen aufgehoben worden sei.

Justiz hätte schneller handeln müssen

Lettlands Regierungschef Krisjanis Karins richtete unterdessen klare Worte an die Justiz. Im lettischen Fernsehen kritisierte er, dass der Fall mehr als ein Jahr nach der vorübergehenden Festnahme von Rimsevics noch immer nicht vor Gericht gebracht worden sei. Dies deute auf tiefergehende Probleme hin, sagte Karins. (dpa-AFX)

Foto: Alexander Welscher/dpa

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...