17. Juni 2019, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

Ohne-Titel-4 in US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management.

Die Märkte schauen diese Woche auf das Treffen der US-Notenbankgouverneure. Viele Marktteilnehmer erwarten zumindest die Ankündigung einer Zinssenkung für den Juli – einige rechnen sogar mit einem Zinsschritt noch im Juni.

“Ich rechne damit, dass die Fed diese Erwartungen enttäuscht und nicht so bald Zinssenkung vornehmen wird.”

Zwar schlagen sich die eingetrübten wirtschaftlichen Erwartungen bereits in den langfristigen Zinsen nieder, doch die fundamentalen Wirtschaftsdaten wie der ISM-Einkaufsmanagerindex oder die Arbeitslosenzahlen sind in den USA noch immer gut und reflektieren keinen raschen Abschwung. Auf der Inflationsseite sind die Zahlen indes weiterhin niedrig. Es besteht also kein Grund zur Eile.

Eine Zinssenkung als Prävention gegen einen möglichen Abschwung wäre ohnehin riskant, weil nicht sicher ist, ob die Wirtschaft darauf wie gewünscht reagieren würde. Zudem könnte die Fed mit einem zu schnellen Handeln den Eindruck erwecken, dass sie sich der Kritik des US-Präsidenten fügt, dass sie also an Unabhängigkeit eingebüßt hat.

Erstmal: Abwarten und Tee trinken

Aus meiner Sicht muss die Fed also erst einmal abwarten, ob die Makrodaten sich über einen längeren Zeitraum abschwächen. Damit ist frühestens im Herbst zu rechnen. Dann hat die Fed immer noch genügend Zeit zum Handeln. Eine schnelle Zinssenkung ist aktuell nicht angezeigt.

 

Foto: Ostrum Asset Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...