12. März 2020, 00:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktien: Anleger können auch mit kleinem Geld langfristig ein Vermögen aufbauen

Zwei Drittel der Deutschen befürchten, dass ihr eigenes Vermögen zu klein sei, um in Aktien zu investieren. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Börse hervor. Selbst bei Bundesbürgern mit einem hohen Einkommen ist diese Angst weit verbreitet (50 Prozent). Das ist erstaunlich. Selbst Sparer mit niedrigen Einkommen haben die Möglichkeit, sich über Aktien an Unternehmen zu beteiligen und so langfristig ein Vermögen aufzubauen.

Fonds-geld-muenzen-investment-shutterstock 106690454 in Aktien: Anleger können auch mit kleinem Geld langfristig ein Vermögen aufbauen

Statt Geld auf niedrig oder gar nicht verzinsten Giro- oder Sparkonten liegen zu lassen, können sie direkt oder indirekt über Fonds in Aktien investieren. Der Anleger profitiert von Kursgewinnen und auch von den Dividendenzahlungen.

Es sind tatsächlich keine hohen Sparbeträge notwendig. Ein Fondssparplan lässt sich bereits ab einem Betrag von 25 Euro abschließen. Das ist geringfügig mehr als ein Super-Sparpreis für ein Fernverkehrsticket bei der Bahn. Sparpläne sind flexibel. Die Raten lassen sich beliebig und kostenlos erhöhen, reduzieren oder – wenn nötig – für einen bestimmten Zeitraum aussetzen.

Ein Blick zurück zeigt, dass sich Fondssparpläne lohnen. Ein Beispiel: Sparer, die in den zurückliegenden 20 Jahren monatlich 100 Euro in Aktienfonds investierten, die weltweit in Aktien angelegt haben, zahlten insgesamt 24.000 Euro ein. Ein Sparplan brachte ihnen per Ende Dezember 2020 im Durchschnitt rund 44.041 Euro ein. Das entspricht einer Wertentwicklung von durchschnittlich 5,7 Prozent im Jahr. Auch mit kleineren Sparbeträgen lässt sich also ein solides Vermögen aufbauen. Angst vor zwischenzeitlichen Verlusten ist unbegründet. Berechnungen des Fondsverbandes BVI für den Dax zeigen jedoch, dass unabhängig vom Einstiegspunkt ab einer Anlagedauer von 14 Jahren das Risiko von nominalen Verlusten nicht mehr signifikant ist.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sponsoring: Eine Prise Pathos

Erst kürzlich haben zwei große Versicherer ihr Sponsoring im Bereich Profifussball verlängert und ausgebaut. Von sportlichen Misserfolgen ließen sie sich dabei nicht abschrecken – denn auch die emotionale Komponente spielt beim Sponsoring eine wichtige Rolle.

mehr ...

Immobilien

Schönheitsreparaturen in unrenovierter Wohnung: Wer muss renovieren und trägt die Kosten?

Nichts geht über ein schönes Zuhause: Der Zustand einer Wohnung kann sich im Laufe der Jahre deutlich verschlechtern, vor allem wenn der Mieter die Wohnung unrenoviert übernommen hat.Das bedeutet: Schönheitsreparaturen sind fällig. Doch wer ist für die anfallenden Arbeiten zuständig?

mehr ...

Investmentfonds

Anlageziel Millennials: Männer wollen Make-up, Frauen digitale Dates

Anleger, die frühzeitig von gesellschaftlichen Trends profitieren möchten, sollten sich genauer die Konsum- und Verhaltensmuster der Menschen ansehen, die in den frühen 1980ern bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurden. Das spezielle Verbraucherverhalten, der Lebensstil und die Werte der Millennial-Generation definieren nicht nur die Dating- und die Schönheitsbranche weltweit, sondern auch das Konzept von „Liebe“ und „Schönheit“ völlig neu.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz erweitert Produktportfolio um hauseigenen Edelmetalltarif „EasyGoSi“

Deutschlands größter Maklerpool ermöglicht seinen angebundenen Maklern mit „EasyGoSi“ ab sofort die einfache und sichere Vermittlung der beiden Edelmetalle Gold und Silber. Die Vermittlung ist erlaubnisfrei und unterliegt keinen weiteren Auflagen nach § 34f der Gewerbeordnung oder anderen Dokumentationspflichten. Mit dem neuen Tarif reagiert die Fonds Finanz auf den Bedarf der Vermittlerkunden, die in den derzeit wirtschaftlich unsicheren Zeiten vermehrt in die Edelmetalle Gold und Silber investieren möchten.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...