Joe Bidens Elektrowagen-Revolution

Foto: picture alliance / Newscom | Melina Mara
US-Präsident Joe Biden bei seiner Rede am 28.4.2021 vor dem US-Kongress.

US-Präsident Joe Biden ist nun 100 Tage im Amt und macht jetzt ernst: Der Elektroautomarkt darf sich über ein hunderte Milliarden schweres Investitionsprogramm freuen. So können Anleger sicher profitieren.

Im Rahmen des geplanten Sanierungspakets für die US-Infrastruktur darf sich die E-Mobilität über eine bislang beispiellose Förderung freuen. US-Präsident Biden machte klar, dass ein wesentlicher Teil der insgesamt 2,3 Billionen Dollar starken Investitionen in den nächsten Jahren direkt dem Ausbau der Elektromobilität zugutekommen soll. Folgende Förderungen sind für Elektroautos geplant: 

  • Insgesamt 174 Milliarden Dollar werden in den Elektroautomarkt investiert. 
  • Rund 100 Milliarden Dollar sollen in Form von Prämien Kaufanreize schaffen.
  • Etwa 15 Milliarden Dollar sind für den Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur veranschlagt. Bis 2030 sollen damit 500.000 neue Ladestationen errichtet werden.
  • 20 Prozent der gesamten US-Schulbusflotte soll zeitnah auf einen Elektroantrieb umgestellt werden. 
  • Der Anteil von Elektroautos an der Fahrzeugflotte von US-Behörden, der US-Post und des ÖPNV soll maßgeblich erhöht werden. 

Selbst für ein großes Land wie die USA sind Investitionen in dieser Größenordnung bemerkenswert. Anders als sein Vorgänger Trump lässt Biden keinen Zweifel daran, dass er in der Elektromobilität die verkehrstechnische Zukunft des Landes sieht. Die Weichen für den endgültigen Durchbruch der Technik sind damit gestellt. 

Wie Anleger vom Vormarsch der Elektroautos profitieren

Elektromotor, Fahrzeugelektronik, Batteriesystem: Für die Herstellung von Elektroautos ist ein beträchtlicher Anteil sogenannter „Seltener Erden“ und „Technologiemetalle“ nötig (Info: https://www.granvalora.de/seltene-erden-technologiemetalle/). Dabei handelt es sich um Metalle, die derzeit vorwiegend in China abgebaut werden. 

Das Problem, so Marko Mähner, Geschäftsführer des Limburger Edelmetallhändlers: Bereits jetzt gelten einige Metalle der Seltenen Erden nach Einschätzung der Europäischen Kommission als „kritische Rohstoffe“. Das bedeutet, dass die entsprechenden Rohstoffe dringend gebraucht werden, die aktuellen Fördermengen derzeit aber nur mit Mühe und Not für den tatsächlichen Bedarf ausreichen oder der Abbau autokratischen Regierungen unterliegt. Kommt es zu einer gesteigerten Nachfrage oder anderweitig bedingten Versorgungsengpässen, sind steigende Preise die logische Folge. 

Was für E-Autobauer fatal ist, ist für Anleger eine Chance. Wer heute in Seltene Erden investiert, legt sein Geld in einen Rohstoff der Zukunft an. Immerhin sind Seltene Erden nicht nur für die Elektromobilität unabdingbar, sondern werden für sämtliche modernen Schlüsseltechnologien benötigt – von der Digitalisierung über die 5G-Technik bis hin zur Robotik. Ohne Seltene Erden also keine Technologiesprünge

Wie Anleger von diesem Wissen profitieren? Indem sie gezielt in die für den Aufschwung der Elektromobilität notwendigen Seltenen Erden investieren. Im Rahmen monatlicher Sparpläne können Sie schon ab einem Betrag von 25,00€ monatlich in die interessantesten Rohstoffe investieren.  

Sinnvolles Investment: Warum Elektrofahrzeugen die Zukunft gehört

Unabhängig davon, ob es in Folge von Engpässen zu massiven Preissteigerungen kommt: Seltene Erden und Technologiemetalle werden in den nächsten Jahrzehnten allein in Folge des rasanten Vormarschs der Elektromobilität dringend benötigt. Als Investment handelt es sich also um einen „Wahren Wert“, sprich um einen Sachwert, der seinen Wert (anders als beispielsweise Aktien) nie völlig verlieren kann – und obendrein wenig Know-how oder gar Pflege voraussetzt. 

Dass die Zukunft der Automobilindustrie elektrisch ist, wird mittlerweile kaum noch angezweifelt. Wenn Sie mehr zum Thema Elektromobilität und den hierbei benötigten Rohstoffen erfahren möchten, empfehle ich Ihnen unser kostenfreies E-Book „Der Verbrennungsmotor in Ungnade“  (https://www.granvalora.de/elektromobilitaet-1/). Hier erfahren Sie unter anderem:

  • von welchen speziellen Rohstoffen die E-Mobilität abhängig ist,
  • wie Sie gezielt in Rohstoffe wie Seltene Erden und Technologiemetalle investieren können,
  • warum Sie Ihr Rohstoffinvestment unbedingt diversifizieren sollten und
  • wie Sie vom sogenannten „Cost-Average-Effekt“ profitieren können.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.