Anzeige
Besondere Chancen am chinesischen Aktienmarkt

Besondere Chancen am chinesischen Aktienmarkt

China gilt als Hoffnungsträger für die Entwicklung der Weltwirtschaft. Mit der voranschreitenden Öffnung für ausländisches Kapital nimmt auch die Bedeutung des chinesischen Aktienmarktes in der Portfolioallokation internationaler Anleger kontinuierlich zu. mehr ...

Fed sollte sich mehr von Daten und weniger von Märkten und Trump leiten lassen

Fed sollte sich mehr von Daten und weniger von Märkten und Trump leiten lassen

Es herrscht große Übereinstimmung unter den Beobachtern, dass die Fed in ihrer Sitzung in dieser Woche die Zinsen senken wird. Die Erwartung der Märkte von drei weiteren Zinsschritten sei jedoch übertrieben. Ein Kommentar von Esty Dwek, Anlagestrategin bei der Dynamic Solutions Gruppe von Natixis Investment Managers.

Mit der richtigen Kundenerfahrung auf der Überholspur

Mit der richtigen Kundenerfahrung auf der Überholspur

Eine schnelle Reaktionszeit ist heute die beste Möglichkeit, um online bei Kunden zu punkten. Je reibungsloser Transaktionen ablaufen, desto besser wirkt sich dies auf deren digitale Nutzer- und Kundenerfahrung aus. Das wiederum steigert die Geschäftsergebnisse und den Net Promoter Score. Doch was das „besser“ in Bezug auf verbesserte Geschäftsergebnisse genau ist, lässt sich oft nicht exakt benennen. 

5vor5 Finanz.News

Abonnieren Sie unseren Newsletter direkt und kostenlos hier:

Freundlichere Signale an den Finanzmärkten

Freundlichere Signale an den Finanzmärkten

So unübersichtlich wie in diesen Tagen war die Lage an den Finanzmärkten schon lange nicht mehr. Ein Kommentar von Dr. Eduard Baitinger, Head of Asset Allocation in der FERI Gruppe.

Die Sonderrolle der Wasserkraft

Die Sonderrolle der Wasserkraft

Erneuerbare Energien sind auf dem Vormarsch – nicht nur als immer bedeutender werdende Energiequelle zur Stromerzeugung, sondern auch als Kapitalanlage für institutionelle Investoren. Ein Kommentar von Dr. Tor Syverud, Head Investment Management Hydropower, Aquila Capital

Die Weltwirtschaft fängt sich wohl erst im zweiten Halbjahr wieder

Die Weltwirtschaft fängt sich wohl erst im zweiten Halbjahr wieder

In diesem Jahr wurde der Triathlon in New York wegen großer Hitze abgesagt. Mit atmosphärischen Störungen hat aber auch die Weltwirtschaft zu kämpfen. Die Energy-Drinks der Zentralbanken dürften erst später im Jahr 2019 die beabsichtigte Wirkung entfalten. Ein Kommentar von Frank Häusler, Chief Strategist bei Vontobel Asset Management.

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Christian Sewing, der Chef der Deutschen Bank, fordert die Europäische Zentralbank auf, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend beim Ständehaus-Treff, einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf.

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.

Trotz Wachstumsdelle wird es nicht zur Rezession kommen

Trotz Wachstumsdelle wird es nicht zur Rezession kommen

Die Weltkonjunktur befindet sich in einer anhaltenden Phase der Wachstumsverlangsamung, die sich angesichts verbreiteter wirtschaftspolitischer Unsicherheit vor allem auf das produzierende Gewerbe konzentriert. Der ISM-Einkaufsmanagerindex, der das Produzentenvertrauen in den USA misst, ist im August auf 49,1 gefallen. Was dies bedeutet.

Mehr Cash.

Weltwirtschaft: Stabilisierung im zweiten Halbjahr erwartet

Weltwirtschaft: Stabilisierung im zweiten Halbjahr erwartet

In diesem Jahr wurde der Triathlon in New York wegen großer Hitze abgesagt. Mit atmosphärischen Störungen hat aber auch die Weltwirtschaft zu kämpfen. Die Energy-Drinks der Zentralbanken dürften erst später im Jahr 2019 die beabsichtigte Wirkung entfalten. Ein Kommentar von Frank Häusler, Chief Strategist bei Vontobel Asset Management.

Kolak (BVR): “EZB betreibt Geldpolitik mit der Brechstange”

Kolak (BVR): “EZB betreibt Geldpolitik mit der Brechstange”

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist mit ihrer erneuten Lockerung der Geldpolitik auf dem falschen Kurs. Das erklärt die Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) Marija Kolak: “Die EZB betreibt eine Geldpolitik mit der Brechstange, wo Geduld gefragt ist”.

DIHK warnt vor «Schock» für Firmen bei ungeregeltem Brexit

DIHK warnt vor «Schock» für Firmen bei ungeregeltem Brexit

Die Uhr tickt. In weniger als 50 Tagen könnte Großbritannien die EU verlassen – ohne Abkommen. Was bedeutet das für Firmen? Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags schreibt einen Brandbrief – mit deutlicher Warnung.

Entwicklung von Facebook-Währung in Europa nicht erlauben

Entwicklung von Facebook-Währung in Europa nicht erlauben

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire will die Pläne des Internetriesen Facebook für die digitale Währung Libra bremsen.

Chatters: „Es kommt alles auf die Forward Guidance an”

Chatters: „Es kommt alles auf die Forward Guidance an”

Es kommt alles auf die Forward Guidance an. Die EZB hat sich darauf geeinigt, die Zinssätze auf dem aktuellen oder niedrigeren Niveau zu halten und im Rahmen des Ankaufprogramms weiter Anleihen zu kaufen, bis sich die Inflationsaussichten wieder annähern und sich stabilisieren. Ein Kommentar von Nick Chatters, Investment Manager bei Kames Capital.

Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer

Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer

Mario Draghi war selten unumstritten. Kurz vor seinem Abtritt als EZB-Präsident sind die Widerstände noch einmal besonders groß. Banken und Sparer müssen mit den Folgen des Zinstiefs noch lange leben.

PSD2: Open Banking braucht Sicherheit

PSD2: Open Banking braucht Sicherheit

Banken müssen externen Finanzdienstleistern, insofern der Kunde dies wünscht, zukünftig Zugriff auf die Daten ihrer Kunden geben. Dies sieht die EU-Richtlinie PSD2 vor. Ziel ist es, Wettbewerb und Service beim Online-Banking erhöht werden. Was jetzt passiert.

„Sparer müssen sich für längere Zeit von echten Zinsen verabschieden“

„Sparer müssen sich für längere Zeit von echten Zinsen verabschieden“

Die EZB hatte in Mario Draghis vorletzter Sitzung ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Bekämpfung des schwachen Inflationstrends und einer Rezession beschlossen. In der kommenden Woche tagen nun die restlichen drei der vier wichtigsten Notenbanken. Ein Kommentar von Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck.

Sauren stellt neuartiges ESG-Scoring vor

Sauren stellt neuartiges ESG-Scoring vor

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt bei der Geldanlage kontinuierlich an Bedeutung. Mit dem Sauren ESG- Scoring stellt Sauren einen neuartigen Ansatz vor, die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Investmentfonds zu beurteilen.

Chinas Inlandsunternehmen rücken in den Anlegerfokus

Chinas Inlandsunternehmen rücken in den Anlegerfokus

Handelsspannungen und die sich abflachende Konjunktur hinterlassen auch bei chinesischen Unternehmen Bremsspuren. Ausgewählte chinesische Inlandsunternehmen, die kaum exportabhängig sind, können sich jedoch weitgehend von der Großwetterlage abkoppeln.

BVK: Forderungen an Politik verabschiedet

BVK: Forderungen an Politik verabschiedet

Das 15. Spitzentreffen der deutschen Vermittlerschaft verabschiedete am 10. September 2019 die Bonner Erklärung „Die Ausschließlichkeit im Spannungsfeld von Regulierung und Digitalisierung“. Darin enthalten ist die Forderung nach einem Stopp weiterer, belastender Regulierungsmaßnahmen und der Verzicht auf die Einführung des geplanten Provisionsdeckels bei Lebensversicherungen.

EZB-Sitzung: „Wie immer wird der Teufel im Detail stecken”

EZB-Sitzung: „Wie immer wird der Teufel im Detail stecken”

Die Europäische Zentralbank (EZB) tagt am Donnerstag. Das Lockern der geldpolitischen Zügel steht außer Frage. In den vergangenen Monaten haben führende Notenbanken deutliche Signale zur Lockerung der Geldpolitik gegeben. Ein Kommentar von Stewart Robertson, Senior Economist – UK und Europa bei Aviva Investors.

Nachhaltigkeit beschleunigt dauerhaften Geschäftserfolg

Klimawandel, ungleiche Arbeitsbedingungen, Korruption: Unternehmen müssen ihre Geschäftsmodelle neu ausrichten, um die globalen Herausforderungen zu meistern. Die Studie „Transforming Business for a Sustainable Economy“ der internationalen Managementberatung Bain & Company zeigt, dass für 81 Prozent der befragten Unternehmen Nachhaltigkeit heute wichtiger ist als noch vor fünf Jahren.

Investorenumfrage: Mehr Angebot nachhaltiger Anlagemöglichkeiten gesucht

Investorenumfrage: Mehr Angebot nachhaltiger Anlagemöglichkeiten gesucht

Die Zahl der Anlageprodukte, die auf Umwelt, Soziales und Governance (ESG) ausgerichtet sind, wird kontinuierlich größer. Fast jeder zweite professionelle Investor (46 %) meint, das Spektrum an Anlagemöglichkeiten reiche noch nicht aus, um nachhaltige Investments zu einem massentauglichen Angebot zu machen. So eine aktuelle Studie von NN Investment Partners (NN IP).

ifo: “Es droht eine Rezession”

ifo: “Es droht eine Rezession”

Das ifo Institut hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum für dieses und kommendes Jahr gesenkt. Statt 0,6 Prozent erwarten die Forscher nun für 2019 nur noch 0,5 Prozent. Ein Kommentar von Timo Wollmershäuser, ifo-Konjunkturchef.

Automobilindustrie: interessanter Bereich für „Value-Investing“

Automobilindustrie: interessanter Bereich für „Value-Investing“

Über die vergangenen Monate konnte ein großes Interesse am Thema „Value Aktien” seitens Investoren festgestellt werden. Zurückzuführen ist dieser Umstand unter anderem auf die enttäuschende Performance von „Value Aktien” über die vergangenen Jahre. Ein Kommentar von Diego Argenio, Teamleiter Global ESG Integrated bei Swisscanto Invest.

 

Versicherungen

Gleicher Job, weniger Rente: 26 % weniger gesetzliche Rente für Frauen

Gleichberechtigung: 26 Prozent – so hoch ist die zu erwartende durchschnittliche Rentenlücke von Frauen im Vergleich zu Männern in Deutschland. Das heißt: Frauen erhalten mehr als ein Viertel weniger gesetzliche Rente vom Staat als ihre männlichen Kollegen. Eine Frau, die mit 67 Jahren in den Ruhestand geht, erhält nach heutiger Berechnung im Monat 140 Euro weniger Rente als ein Mann. 

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...