13. November 2009, 15:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rezession beendet: Wachstum in Deutschland und der Euro-Zone

Die deutsche Wirtschaft hat im dritten Quartal ihr höchstes Wachstum seit anderthalb Jahren verzeichnet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) – die Summe aller hergestellten Waren und erbrachten Dienstleistungen – stieg von Juli bis September um 0,7 Prozent zum Vorquartal, wie die vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamt (Destatis) zeigen. Auch in der Euro-Zone geht es wieder aufwärts.

Aufschwung-127x150 in Rezession beendet: Wachstum in Deutschland und der Euro-ZoneObwohl das BIP-Minus in Deutschland gegenüber dem Vorjahr immer noch 4,7 Prozent beträgt, hat die Bundesrepublik die Rezession damit vorerst hinter sich gebracht – zumindest nach technischer Definition. In der dritten Berichtsperiode legten laut Destatis vor allem die Exporte – in der Krise die Achillesferse der hiesigen Wirtschaft – deutlich zu.

Anders als noch beim Pseudo-Aufschwung im zweiten Quartal, als eine wesentliche Ursache für das 0,4-prozentige BIP-Wachstum war, dass die Importe stärker zurückgingen als die Exporte, nahmen diesmal auch die Einfuhren deutlich zu, so die Statistiker. Unterm Strich wuchsen die Exporte aber schneller, sodass sich ein positiver Wachstumsbeitrag von den Nettoexporten ergab. Detaillierte Ergebnisse gibt Destatis am 24. November bekannt.

Nach Ansicht von Deka-Volkswirt Dr. Andreas Scheuerle und seinem Research-Team ist die deutsche Konjunktur definitiv auf einen Erholungspfad eingeschwenkt. Allerdings hatten sie sich für das dritte Quartal sogar mehr als den veröffentlichten Wachstumsschub um 0,7 Prozent erhofft.

„Wir gehen davon aus, dass sich die fehlende Dynamik des dritten Quartals in einer stärkeren Entwicklung des vierten Quartals wiederfinden wird“, erklärte Scheuerle. Die Vorzeichen seien weiterhin gut: So hätten die Unternehmen im dritten Quartal einen Rekordanstieg bei den Auftragseingängen zu verzeichnen, der sich in der Produktion bislang nur unvollständig widerspiegelte.

Eurostat: Wirtschaft in der Euro-Zone wächst wieder

Unterdessen ist auch die Wirtschaft in der Euro-Zone auf dem Weg, sich aus der Rezession zu befreien. Wie die Statistikbehörde Eurostat mitteilte, wuchs das BIP von Juli bis September nach vorläufigen Berechnungen um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Auf Jahressicht ergibt sich ein Minus von 4,1 Prozent. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...